Hüpfende bella – teil 4

0 Aufrufe
0%

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar, was Sie denken und was als nächstes passieren soll

BELLA

Ich war immer noch ziemlich betrunken.

Ich ging und zog Shorts an und wartete ein oder zwei Minuten, um sicherzustellen, dass Chrissy in ihrem Zimmer blieb.

Ich wollte nicht, dass er mir ins Arbeitszimmer folgte.

Gott weiß, worauf ich mich einlassen wollte.

Ich kroch schweigend, ich konnte die gedämpften Geräusche des Fernsehers hören.

Als ich zum Fenster kam, bewegte ich mich, bis ich es deutlich sehen konnte.

Im Fernsehen war ein junges Mädchen zu sehen, das abwechselnd von alten Männern umringt war.

Mir wurde beim Zusehen übel, aber ich ging nicht sofort zurück.

Mein Vater lag nackt auf der Couch.

Auf Ruths Knie zog sie den Rock hoch.

Ich konnte die Hand seines Vaters zwischen seinen Beinen sehen.

Er lächelte.

Dann sagte mein Vater etwas und er sprang aufgeregt auf, dann kletterte er wieder hoch, diesmal mit dem Gesicht zu ihm.

Sie rieb sich ungefähr 5 Minuten lang an ihm, während sie zusah, wie mein Vater seinen Arsch packte.

Ich konnte spüren, wie ich nass wurde.

Papa sagte dann noch etwas und ging wieder nach unten und legte ohne zu zögern seine Lippen um seinen Schwanz.

Er entspannte sich sofort, sein Kopf fiel zurück auf das Sofa.

Ein kleines Lächeln umspielt seine Lippen.

Ich konnte nicht glauben, dass es ein 9-jähriger Junge war, der so einen Schwanz lutschte.

Dad verzog sein Gesicht und sein Lächeln änderte sich kein einziges Mal.

Dann sagte er etwas und mein Vater war zu ihrer Zufriedenheit schockiert.

Ich freue mich sehr.

Ich sah, wie mein Vater Ruth alle Kleider auszog und sie auf das Sofa legte.

Dann wechselte er zum Fernsehen und fing an, die DVD auszutauschen.

Als sie beide von der Tür weggingen, schlich ich mich schnell hinein und schlich mich hinein, schlich mich hinter die Bar.

Ich konnte sie perfekt in der Reflexion des großen Spiegels an der Wand sehen und ich wäre sicher, wenn sie nicht nach oben schauen würden.

Von dort, wo ich war, konnte ich den Fernseher hören, aber ich konnte ihn nicht sehen.

Ich konnte meinen Vater sehen, aber jetzt war er wieder auf dem Sofa, beide in perfekter Sicht.

Ich weiß immer noch nicht, warum ich zuschaue.

Dad schaltete die Fernbedienung ein und forderte Ruthy auf, das zu tun, was sie auf der DVD sah.

Ruth lächelte und nickte.

Als der Film anfing, hörte ich nur Stöhnen.

Nur weich, aber da.

Ich beobachtete, wie Ruth ihre Beine spreizte und ihre eigene Taille rieb.

Mein Vater fing dann an, seinen eigenen Schwanz zu schlagen, während er es sich ansah.

Ruthy drückte ihren Rücken durch, und manchmal beugte sich ihr Vater vor und rieb ihr ein wenig den Rücken.

Bevor ich wusste, was los war, lehnte ich mich gegen die Wand und rieb meine eigene nasse Taille, während ich ihn beobachtete.

Nein, ich habe daran nicht teilgenommen.

Aber ich konnte nicht kontrollieren, was mein Körper fühlte.

Daddy kam mir so nahe, dass ich dachte, er würde es ablecken, aber er spuckte auf seine Hüfte, sodass es jedes Mal, wenn Ruth daran rieb, ein quietschendes, nasses Geräusch machte.

Ich schenkte ihnen jetzt nicht viel Aufmerksamkeit, und als Ruth etwas sagte, das mich innehalten ließ, wurde ich hingerissen

Das erste, was meine Aufmerksamkeit erregte, war „Papa“.

Warum nannte Ruth ihn „Ja, mein Engel“, Daddy, als er so süß antwortete, dass ich am liebsten würgen wollte.

„Eines Tages wirst du mich mit Bella spielen lassen, während sie schläft.“ Okay, was soll ich sagen.

Ich schaute zur Seite der Bar, um besser auszusehen.

Ja, das Abspielen von DVDs gehörte zu mir.

Die Nacht, in der mein Vater sich in mein Zimmer geschlichen hat.

Ich wollte gerade aufstehen und sagen, was ich sagen wollte, als mein Dad innehielt, um zu sagen: „Vielleicht ist er eines Tages ein Engel, aber möchtest du mitkommen und etwas ausprobieren, für das ich Bella einmal beobachtet habe“ und er nickte, „lass uns zum gehen heiße Quelle“�

RECHNUNG

Ich zeigte Ruth das Video von Bella.

Und ich muss sagen, du liebst ihn.

Jetzt wollte ich ihm das Spa zeigen.

„Was soll ich tun?“, fragte Ruth, als wir das Spa betraten.

Wir sind beide immer noch nackt.“

Ich zog ihn zu mir hoch und hob ihn auf die Bank. „Spring auf deine Knie, Baby“, zwitscherte ich.

Er tat, was ihm gesagt wurde.

Dann bewegte ich es, bis ich sicher war, dass der Jet auf ihren jungfräulichen Arsch blickte.

„Jetzt drücken Sie den Schlüsselwinkel“, sagte ich.

Mein harter Schwanz drückte gegen seinen Rücken, lehnte sich nach vorne und drückte leicht auf den Knopf.

Die Jets starteten und sprangen härter auf mich zu.

Ich hielt es fest, während ich noch nach dem Jet tastete.

Passen Sie Ihre Position an, bis ich zufrieden bin.

„Papa? Papa? Oh? Papa?“

Er stöhnte und kicherte und schrie und einmal.

Ich drückte ihn ein wenig näher und seine Stimme wurde lauter.

„Oh Papa? Papa? Ich halte es nicht mehr aus“�

Es war alles zu viel und ich taumelte wie ein wildes Pferd und hielt ihn immer noch mit einer Hand vor dem Jet fest.

Mit dem anderen schlug er so schnell und hart wie möglich auf meinen Penis.

Ich will nichts mehr, als meinen Penis in sein enges Loch zu rammen und ihn sinnlos zu ficken.

Aber er konnte es auf keinen Fall ertragen.

Ich schlug weiter auf meinen Schwanz, als die Düsen aufhörten.

Ruth atmete schwer mit ihrem Kopf auf der Seite.

„Geht es dir gut, Baby, können wir noch ein bisschen weitergehen für Daddy, Baby, bitte, ich brauche das.“ Ich bewege meine Hand von ihm und zum Knopf, als Ruth nach mir greift und mich aufhält.

„Nein, bitte versuchen Sie es nicht mehr. Ich kann es nicht ertragen. Das ist großartig.

Ich wollte ihn nicht so.

Ich wollte mehr.

Ich griff sanft nach ihren Haaren und zog sie zu mir. „Ich sagte, bitte drücke jetzt den Knopf und hilf, meinen Vater glücklich zu machen.“ Ich gebe zu, dass das Machtelement in dir mich noch heißer gemacht hat.

„Ich kann nicht, Dad, ich kann nicht“, murmelte er.

Es klingt wie Musik in meinen Ohren.

„zu viel, nein, papa hat ja gesagt.“ Ich drückte kräftig auf den Knopf und brachte ihn so nah wie möglich an die Düse.

Er schluckte und schrie.

Ich steckte eine Hand in seinen Mund und setzte meinen pochenden Schwanz fort.

Sehr nah an �, aber nicht.

Er bemühte sich, den Jets aus dem Weg zu gehen, aber ich hielt ihn fest.

„Oh Daddy, bitte Daddy, hör auf, ich kann Daddy nicht gefallen“, fuhr sie fort.

Das alles macht Lust auf mehr.

Ein Schatten fiel über mich und ich blickte auf.

Als wir einen Schlag verpassten, lächelte ich Bella an und fragte: „Was kann ich für dich tun, Schatz“, als ob nichts Außergewöhnliches wäre, holte sie tief Luft und stand ein wenig gerader.

„Ruth hat dem vielleicht vorher zugestimmt, aber jetzt nicht.“ „Lass ihn raus, er ist ein kleiner Junge.

Ein 9-jähriges Mädchen.

Lassen Sie es gehen.“

Ich konnte den Nerv nicht glauben.

„Fuck it Bella, Ruth wird rauskommen wenn ich es sage.“

Dann kam mir eine Idee, „wenn du nicht seinen Platz einnehmen willst“.

BELLA

Ich sah zu, wie Ruths Freude sie überwältigte.

Um ehrlich zu sein, sah er aus, als würde er keine Minute länger durchhalten.

Ich war dort und sah zu, wie sie sich an meine Zeit erinnerte, aber das letzte Mal, als mein Vater es gegen mich benutzte.

Ich stand aus meinem Versteck auf und ging auf sie zu.

Ruth könnte eine lächerliche Logik dahinter haben, so weit zu gehen.

Er wollte jetzt raus.

Sie war ein kleines Mädchen und ich musste ihr helfen.“

Ruth sah mich, bevor ich sie erreichte.

Tränen liefen über ihr Gesicht und ihr Stöhnen war jetzt mehr wie ein Stöhnen, als sie meinen Vater anflehte aufzuhören.

Er drückte sie gegen die Düse und knallte seinen Schwanz hart in ihren Arsch.

Er bedeckte seinen Mund mit seiner Hand.

Mein Vater sah nicht auf, bis ich vor ihnen stand.

Er lächelte, als er es sagte.

Obwohl er versuchte, mich so aussehen zu lassen, hörte er nicht auf, was er tat.‘

„Was kann ich für dich tun Schatz?“

Er lächelte mich immer wieder an, als ich versuchte, aufrechter zu stehen und so zu tun, als hätte ich keine Angst.

„Ruth hat dem vielleicht vorher zugestimmt, aber jetzt nicht.“ „Lass ihn raus, er ist ein kleiner Junge.

Ein 9-jähriges Mädchen.

Lassen Sie es gehen.“

Ich versuchte, groß und kontrolliert zu klingen, während ich sprach, aber schließlich zitterte und brach meine Stimme.

„Fuck Bella, Ruth wird rauskommen, wenn ich es sage.“

Ich öffnete meinen Mund, erstarrte aber, sein Lächeln kehrte zurück und er fügte süß hinzu: „es sei denn, Sie wollen natürlich seinen Platz einnehmen.“

Ich fange an, den Kopf zu schütteln, sehe aber Ruth an, die immer noch fest gegen den Jet gedrückt wird.

Tränen liefen immer noch über sein Gesicht.

Papa steckt jetzt seine Finger in seinen Mund und schlägt auf seinen Schwanz, damit er ihn lutschen kann.

Er sah nie von mir weg.

„Papa, bitte hör auf damit. Lass Ruth rein. Lass mich in Ruhe. Hör einfach auf damit, bitte.“ Dieses Mal konnte ich nicht verhindern, dass die Jahre vergingen.

Ein Blick huschte so schnell über ihr Gesicht, dass ich nicht erkennen konnte, was los war, dann packte sie Ruth an den Haaren und fing an, auf ihren Arsch zu hämmern, wobei sie meine Schreie heftig beurteilte.

er sagt, er hat sein Arschloch angeheuert.

„Stopp, lass es los“ Ich atmete tief ein als ich sah wie mein Vater langsamer wurde, dann hielt er an und ging weg „Ich bleibe“

Ruth bewegte sich, bis sie am Rand des Whirlpools saß.

Dad ging zu ihr hinüber und lächelte verschmitzt, als sie ihr die Haare aus den Augen strich. „Tut mir leid, Engel, was für ein heißes kleines Mädchen du bist, Daddy steht drauf. Du weißt, dass es deine Schuld war, Baby, du beginnst, deinen Daddy mehr zu wollen .“

“ Sie legte ihre Hand an ihre nicht vorhandene Brust und rieb leicht ihre Brustwarze.

Er nickte schüchtern, „Ich weiß, Dad, es tut mir leid.

Ich konnte nicht glauben, was ich hörte.“

Dad stand auf und flüsterte Ruth etwas ins Ohr.

Er lächelte, stand auf und drehte sich um, um zu gehen.

Mein Vater sagte etwas zu mir, als wir auf die andere Seite des Spas gingen.

Ich glaube, er hat sich bei Ihnen bedankt.

Ich drehte mich um, um einzusteigen. „Bella“, rief mein Dad, ich hielt an, drehte mich aber nicht um.

„Hast du etwas vergessen“ Ich bin immer noch nicht zurück „Daddy bitte lass mich gehen“ Ich schloss meine Augen und betete.

Es kam mir wie eine Ewigkeit vor, bis sie einen Ton von sich gab, sie lachte: „Ich glaube nicht, entweder du tust, was du vorhast, oder ich gehe zurück und hole Ruth.“ Als ich eintrat, erinnerte ich mich, Ruth gehört zu haben .

Vielleicht hätte ich es tun sollen.

Ausnahmsweise habe ich für ihn einen weiteren Schritt nach Hause gemacht.

„oder vielleicht Chrissy, ich glaube, sie fühlt sich ausgeschlossen, vielleicht ist es an der Zeit, sie mit einzubeziehen.“

Ich drehte mich zu ihm um.

„Warum! Warum machst du das immer wieder“ antwortete nicht, sondern zeigte nur auf mich.

Ich ging zum Rand des Spas und setzte mich.

„Nein, zieh dich aus.“

Ich nickte.

„Keine Bella, keine Spielchen mehr. Tu was ich sage oder ich nehme Chrissy. Keine Drohungen mehr.

ich hasste es.

Ich konnte es nicht riskieren.

Ich rückte es zurecht und zog meine unterwäschelosen Shorts aus.

Die Art, wie sie nicht wegschaut, ihre Augenbrauen hochzieht und mich anlächelt, als wäre ich ein gelobtes Kind.

„Und deinen Ball.“ Ich zögerte nicht, ich riskierte es nicht.

Ich hob es über meinen Kopf und hörte meinen Vater etwas murmeln, das ich nicht ganz verstand.

Dann setzte ich mich schnell hin.

Ich bewegte meine Arme, um so viel wie möglich zu bedecken, und schlug meine Beine übereinander, um meine Fotze zu blockieren.

„Ich sagte, ich würde bleiben, das war’s.“

murmelte ich schwach.

„Ich dachte nicht, dass du es gehört hast, aber dann: „Du hast kein Recht, mir etwas zu sagen, Fotze.

Öffne deine Beine.

Ich sagte, ich bin fertig mit deinem Scheiß.

Jetzt komm zurück“, sagte er.

Was als ruhiges Reden begann, verwandelte sich in Wut.

Schließlich stand er direkt vor mir und schrie mir direkt ins Gesicht.

Seine Hand trennte gewaltsam meine Beine.

Er brachte seinen Mund nah an meine Brustwarze und ich fühlte Schüttelfrost am ganzen Körper.

Ich fühlte einen frischen Fluss von Flüssigkeit und er tat es, als er einen Finger in meine Richtung streckte, während seine andere Hand wütend meine Klitoris rieb.

Ich konnte nicht leugnen, wie sich das anfühlte.

Mir wurde schwindelig.

Unwillkürlich spürte ich, wie ich ihn noch mehr drückte.

Dann brach sein Lachen den Bann.

„Du kannst mich nicht anlügen und so tun, als würdest du es nicht wollen. Sieh dich an, du bist eine gottverdammte Schlampe.“

Ich sah ihn nur an.

„Kommen Sie jetzt nach Belieben vor das Flugzeug?“

Ich bin glücklich ins Spa gezogen, da ich mich nicht mehr darum kümmern musste.

Ich hob meine Knie an und spreizte meine Beine ein wenig.

Die Strahlen gingen weiter, aber ich fühlte es mit meiner Hand und stellte sicher, dass es direkt vor meiner Muschi war.

Ich spürte, wie sich das Wasser bewegte, als mein Vater sich auf meinen Rücken zubewegte.

Er legte beide Hände auf meine Hüften und flüsterte mir ins Ohr: „drück den Knopf“, als ich ihn drückte und die Düsen zum Leben erweckten.

Das Wasser drückte meinen Kitzler.

Es fühlte sich großartig an.

Ich kann mich darauf konzentrieren und den Rest blockieren.

Dann fing mein Vater an, meine Hüften im Jet hin und her zu schaukeln.

Das fühlte sich gut an.

Wirklich gut.

Hör nicht auf.“ Er nahm seine Hände von meinen Hüften und legte eine auf meinen Rücken und die andere um seinen Penis.

Ich spürte, dass er anfing, selbst zu masturbieren.

Ich hasste es, dass er ihn anwies, meine Hüfte zu treffen.‘

„Bitte tu das nicht, ich tue, was du willst. Aber bitte tu das nicht“, versuchte ich zu flehen, aber es traf härter.

„Ich werde mich zurücklehnen und zusehen. Aber ich werde nicht lange warten.“

Ich verstand nicht, was das bedeutete, aber es war eine Pause.

Ich ging weiter zum Jet.

Ich hielt das für eine Weile durch. Ich dachte, ich hätte es leer gelassen. Ich fühlte, wie mein Vater mich näher drückte. Das Gefühl verstärkte sich und ich schaukelte stärker, dann kam mein Vater näher und flüsterte: „Komm schon, Schlampe, du kannst das besser.“ und legte den Kopf ab sein Schwanz

„Daddy, sei vorsichtig“, sagte ich am Rand meines verkrampften Hüftlochs und zog mich ein wenig vor, um ihn zu warnen.

Aber er brachte meine Klitoris so nah wie möglich an die Düse und schob seinen Schwanz in sein Loch und drückte meinen Körper nach unten, drückte meine Po gegen die Wand, die Düse zog sie zu meiner Klitoris.

Meine Brust zog sich unter seinem Gewicht zusammen.

Dann knallte ich seinen Schwanz hart und schrie.

Dann wurde es dunkel.

RECHNUNG

„Ich sah zu, wie er seine Hüften gegen die Düsen hin und her schwang, dann drückte ich ihn näher, als es mir langweilig wurde, ihm zuzusehen.

Sie stöhnte laut und ihre Hüften pumpten schneller, ich konnte es nicht ertragen, das zu sehen.

Offensichtlich wollte diese Hündin es.

„Fick die Fotze, die gewartet hat. Ich glaube, ich habe lange genug gewartet.“

Ich schob meinen Schwanz in ihren Muschimund und ließ dann ihre schwankenden Hüften die Arbeit für mich erledigen.

„Daddy, hör auf, sei vorsichtig“, versuchte sie zurückzuweichen, aber ich drückte sie fester.

Er zwang ihn, sich nur wenige Zentimeter von dem Katzenstrahl zu entfernen.

Mein Schwanz war so nah dran, in ihr zu sein, ich verlor die Kontrolle, drückte sie fest und drückte hart und zwang meinen Schwanz so fest ich konnte in sie.

Bella stieß einen Schmerzensschrei aus und entspannte sich.

Es ist für mich in Ordnung.

So ist es einfacher.

Ich habe hart und schnell gefickt.

Stehe fast jedes Mal tot auf meinen Spuren, wenn ich meine Ladung explodiere.

Ich möchte, dass dieser Moment für immer anhält.

Ich musste Bella nicht mehr halten, also hielt ich ihre Hüften fest, als ich sie fickte.

Ich konnte schon sehen, wie die blauen Flecken herauskamen.

Ihre Muschi war zu eng und zu heiß.

Ich hob meine Hände, um ihre Brüste zu missbrauchen, während ich ihr jugendliches Spermaloch so hart wie ich konnte pumpte.

Ihre Muschi kämpfte immer noch mit der großen Schwanzgröße in ihr.

Es war unglaublich, wie er mich so fest umarmte.

Ich kneife und ziehe an ihren Nippeln, bevor ich meine Hand zurück zu ihren Hüften bringe.

Als ich meinen Schwanz weiter in mein Baby schob, bemerkte ich ihre enge kleine Rosenknospe, die jedes Mal hervorspähte, wenn ich ihr vertraute.

Ich steckte meinen Daumen in das Arschloch und drückte.

Nicht leise.

Direkt rein.

Bella hatte sich die ganze Zeit nicht bewegt.

Also drückte ich stärker.

Ohne nachzudenken, nahm ich meinen Schwanz aus seiner Fotze und richtete ihn auf seinen Arsch aus.

Er wurde mit Bella ohnmächtig.

Er war erleichtert.

Und obwohl sein Arschloch immer noch eng war, fing er keinen Kampf an.

Ich schlug diesen Arsch für ein oder zwei Minuten, bevor Bella kam.

Jet hatte aufgehört, also schlug ich ihn, weil ich wusste, dass sein Sperma immer noch an ihm war.

Er murmelte und fing wieder an, mich zu schubsen.

Er schiebt meinen Schwanz weiter in seinen Arsch.

Er flippte aus, bis ich es nicht mehr aushielt und meine Ladung in das Arschloch meiner Tochter schob.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.