Yuki Mori Zierliche Asiatische Babes Heißer Pov-Blowjob

0 Aufrufe
0%


mein erstes mal 2
Ein alter und erfahrener Red Setter erzählt seine Geschichte etwas mehr.
Die Nachmittagssonne wirbelte Schatten auf, die sich schnell genug bewegten, um beobachtet zu werden, als sie über die nackten Holzverkleidungen glitten. Der alte Red Setter lag auf dem Rücken, seine rheumatischen Augen halb geschlossen, und Träume schwirrten in seinem Kopf herum, was ihn gelegentlich zucken und jammern ließ. Die versengte Sonne schien von seiner Jacke und leugnete das Grau, das Rufus‘ ursprüngliche Farbe jetzt übertroffen hatte, und erweckte den Eindruck falscher Vitalität und Jugend.
Er wusste, dass seine Tage zu Ende gingen, wie die letzten Strahlen der Nachmittagssonne, aber er hatte immer noch einen privilegierten Platz auf dem Gestüt, das er fast ein Jahrzehnt lang regiert hatte. Die meisten seiner Zähne, zusammen mit seiner Energie und Farbe, mögen verschwunden sein, aber es hatte immer noch einen Ehrenplatz und wurde als Vermittler in den Streitereien anderer Tiere vertröstet. Respekt verlässt nie, im Gegensatz zu seinem einst stolzen Mantel.
Er hörte mehr, als er das junge Vermögen sah, das an seiner Stelle saß. Das schnell wachsende Jungtier kam aus dem Hof, übersäte mit seinen galoppierenden Schritten den Boden und wirbelte Staubwolken von seinen übergroßen Pfoten auf. Rufus spannte sich an und bereitete sich auf die Schaukeln vor, an die er sich gewöhnte. Es ist nicht passiert. Der Welpe blieb chaotisch einen halben Meter entfernt stehen. Rufus war dankbar für die Verzögerung. Jedes Mal, wenn ihn diese Peitsche traf, schien der Schock mit einem Schrei heftigen Schmerzes direkt in seine arthritischen Gelenke zu gehen.
Der Hitze oder dem jungen Wilden mag die Energie ausgegangen sein, aber er kniete sich neben den alten Hund und streckte ihm die Zunge heraus, um sich zu beruhigen. Bald wurde auch er in der Traumwelt zwischen Schlaf und Wachzustand hin- und hergerissen.
Später, als die Sonne unter der Baumgrenze unterging, erwachte der junge Hund mit einem Ruck und stieß Rufus aus seinem leichten Schlaf.
Erzähl mir eine Geschichte, Onkel? Rufus hatte nichts mit dem jungen Wilden zu tun, aber der Titel Onkel war ihm in einer vergangenen Ära verliehen worden, und dieser Titel blieb hängen. Erzähl mir von dir und dem Mädchen?
? Aha Das waren noch Zeiten, aber das habe ich dir schon gesagt. Ich habe versprochen, Ihnen zu erzählen, wie ich für eine Weile zum Alpha-Männchen wurde, und das war ich? Nun, ich will die Geschichte nicht verderben. Gemütlich??
Der kleine Hund schlurfte ein wenig und legte sein Kinn auf seine Pfoten, während er darauf wartete, dass der alte Hund Bilder in seinem Kopf malte. Eine Sache, die man mit zunehmendem Alter sagen kann, ist, dass es einfacher wird, Dinge zu beschreiben und sich beim Zuhörer ein geistiges Bild zu machen.
Es müssen ungefähr sechs Jahre gewesen sein. Rufus begann; ?Das Jahr der Hitze und der Stürme. Wir hatten einige der verrücktesten Gewitter, die ich je gesehen habe. Lichtgabeln bogen über den Himmel und erleuchteten alles, als wäre es Tag. Der Sommer war heiß und trocken gewesen, trockener als sonst. Es regnete nicht und das ganze Gras verwandelte sich in Stroh und Stroh. Sogar der Brunnen war versiegt und das Wasser kam in großen Containerlastwagen herein. Viele Tiere verdursteten und das Land verbrannte. Ich glaube, es muss zehn Wochen oder mehr Dürre gegeben haben, aber alles endete in einer Nacht mit dem größten Sturm, den ich je gesehen habe.
Das neue Alpha-Männchen hatte kleine Kinder weggenommen. Ich glaube, sie gingen in den Staat, um bei einigen ihrer Verwandten zu bleiben. Jedenfalls war er ein paar Tage weg. Es spielte keine Rolle, da während der Dürre nichts getan werden konnte. Die Zuchtstuten waren inzwischen entweder trächtig oder hatten überhaupt keine Lust auf die Brunst, also passierte dort nichts und der gesamte kleine Bestand war tot. Es war sehr heiß und wir waren alle zu durstig, um irgendetwas zu tun.
Also sahen nur ich und die Alpha-Frau dort drüben zu. Wir saßen meistens auf der Terrasse, fächelten uns Luft zu und hielten uns von der Sonne fern. Ich erinnere mich, dass ich eine große Staubwolke auf der Straße gesehen habe. Laute Rockmusik schien aus der Mitte der Staubkugel zu kommen, und ein Motor heulte auf. Wie sich herausstellte, war es die große Schwester, von der ich dir vorhin erzählt habe, erinnerst du dich? Er ist aufs College gegangen oder so, das hat ihn weggebracht. Als ich dir sagte, dass er und ich Sex hatten, ja, das war er.
Nun, er betrat den Hof und rief alle möglichen Höllen auf. Die Musik war ohrenbetäubend, man konnte wirklich den Rhythmus der Luft spüren, die perkussiven Wellen waren so laut. Alle vier Räder hörten auf, sich zu drehen, aber das Auto ging noch ein paar Schritte weiter und drehte einen Kreis, bis es aufhörte, in die entgegengesetzte Richtung zu schauen.
Die Musik verstummte und alles, was zu hören war, war der auf den Boden fallende Staub und das Ticken des Motors, der langsam abkühlte. Dann öffnete er die Tür und ging hinaus. Nun, mein Herz setzte einen Schlag aus. Ihr Körper war in der Zeit ihrer Abwesenheit ausgefüllt worden, und sie war jetzt vollkommen weiblich. Sie hatte ihr Haar und ihre Brüste wachsen lassen, oh Ihre Brüste waren anders. Jetzt weiß ich, dass wir Hunde von der menschlichen Gestalt nicht allzu begeistert sind, aber sie sah fantastisch aus und ich habe mich auf der Stelle in sie verliebt.
Nun, die beiden Frauen umarmten sich und fingen an, sich auf den Rücken zu klopfen und zu weinen. Manchmal können sie sehr enthusiastisch und überschwänglich sein.
Sie aßen zu Abend und unterhielten sich den ganzen Abend. Ich habe gerade gefüttert. Sie schienen nichts und niemanden außer sich selbst zu bemerken. Ich glaube, sie wollten die ganze Nacht reden, aber das Wetter wurde durch einen gewaltigen Sturm gebrochen.
Zuerst wurde der Wind stärker und begann im Haus und in den Ecken zu heulen. Sie schlossen die Fenster, aber die Hitze im Inneren war unerträglich.
Wir gingen nach draußen, um herauszufinden, was passiert war. Blitze teilten sich am Himmel, und der Donner war eine konstante, laute Kakophonie. Der Wind hatte jetzt zugenommen und wurde mit jeder Sekunde schlimmer.
Ich kann mich nicht erinnern, wer es zuerst gesehen hat, aber ein riesiger Tornado war unterwegs. Das war das Seltsamste; Der Schornstein schien der offenen Straße zu folgen, die Felder zu beiden Seiten allein zu lassen und in gerader Linie direkt auf das Haus zuzusteuern.
Das Alphaweibchen packte ihre Tochter und rannte durch den Garten zum Sturmunterstand. Vor einiger Zeit hatte das Alpha-Männchen eine große unterirdische Grube gegraben und Stahlfensterläden darüber angebracht. Sie ließen mich zurück, aber ich holte sie bald ein und schaffte es, die Treppe hinunterzugehen, bevor sich die Fensterläden schlossen. Keinen Moment zu früh, denn der Orkan war über uns und riss ihnen fast die Fensterläden aus der Hand.
Sie zündeten die Petroleumlampen an und setzten sich auf die gepolsterten Bänke. Das Alphaweibchen begann auf einem kleinen Primuskocher, der eigens für diese Gelegenheiten aufgestellt worden war, Kaffee zu kochen. Die junge Frau begann, sich eine Zigarette anzuzünden, zündete etwas an, das fürchterlich roch, zerdrückte sie dann in ihren Fingern und hielt sie über das Papier, auf dem bereits Tabak verteilt war. Er zündete die selbstgemachte Zigarette an und nahm einen großen Lungenzug, hielt sie eine Weile und blies sie dann wieder aus. Er gab es seiner Mutter, die ein oder zwei Sekunden zögerte und dann einer großen Versuchung erlag. Ich kann mich nicht erinnern, die Alpha-Frau schon einmal eine Zigarette rauchen gesehen zu haben, aber sie sah flauschig aus, beides.
Wir ließen uns nieder, um zu warten, bis der Sturm vorüber war. Die Weibchen plauderten während sie eine zweite stinkende Zigarette rauchten und vergaßen mich, aber das ist okay, ich saß einfach auf einer der Bänke und lauschte dem heulenden Wind und beobachtete wie der Rauch aus der Dunstabzugshaube kam.
Wie so oft, wenn ich aufrecht sitze, ragt mein Schwanz etwas heraus. Es stört mich nicht, aber die Alpha-Frau bemerkte es und begann sich zu schämen. Sie starrte ihn weiterhin erstaunt an und errötete noch mehr, als die Sekunde verging. Er muss etwas zu seiner Tochter gesagt haben, denn auch sie sah auf und fing an zu lachen.
Sie sprachen über mich, als ob ich nicht da wäre, und irgendwie erwähnte meine Tochter, dass wir schon einmal gefickt hatten. Ihre Mutter war zunächst schockiert, erinnerte sich dann aber daran, wie sie mit ihrem Freund Schluss gemacht hatte. Er war mitfühlend und umarmte seine Tochter.
Ich glaube, ich habe aufgehört zuzuhören, ich genoss es einfach zu wissen, dass sie über mich sprachen. Ich wäre vielleicht eingeschlafen, aber ich wachte plötzlich auf, als die junge Frau nach meinem halb umhüllten Werkzeug griff. Die beiden Frauen kauerten vor mir und starrten angestrengt auf die herausspringende Spitze. Sie redeten und kicherten ständig wie kleine Kinder. Ich glaube, ich habe mich der unbeschwerten Stimmung angeschlossen und mich entspannt.
Der junge Hund wechselte seine Position zwischen den Pfoten des alten Hundes und blickte mit halbgeschlossenen Augen auf den Lehmhof. Er liebte die Geschichtenstunden an diesem Nachmittag und schlief immer glücklich.
Rufus setzte die Geschichte mit seiner Singstimme fort.
Dann wurde es etwas ernster, weil der Jüngere meinen Schwanz etwas fester gepackt hatte und ihn in Auf- und Abbewegungen massierte.
Ich muss zugeben, das erregte ziemlich schnell die Aufmerksamkeit des alten Jungen, und bevor ich es wusste, begann Schaum in seine nach oben gerichtete Handfläche zu spritzen, genug, um sich in den Falten seiner Haut anzusammeln und seine andere Hand zu schmieren, die immer noch meinen Schwanz massierte . .
Dann hob er seine Hand an die Nase seiner Mutter, damit er schnüffeln konnte. Ich war überrascht, als ihre kleine rosa Zunge heraussprang und in die kleine Lache in der Hand ihrer Tochter tauchte. Er machte ein paar dankbare Geräusche und ohne Vorwarnung beugte er sich zu seiner Hüfte und nahm meinen harten Schwanz direkt in seinen Mund.
Seine Wärme und Nässe waren ein Schock für mich und ich sprang auf, aber anstatt mich von seinem Mund zu lösen, schaffte ich es gerade noch, meinen Schwanz in seine Kehle zu schieben. Er würgte ein wenig und würgte, lachte aber immer noch über den Unfall. Ich schaffte es aufzustehen, aber die Hand der jungen Frau rieb sich immer noch, und ich konnte dem Drang nicht widerstehen, meinen Rücken zu krümmen und ihr auf den Handrücken zu schlagen.
Mein Schwanz war jetzt vollständig erigiert und die Scheide hatte sich fast vollständig zurückgeklappt, wodurch mein Knoten, der noch nicht angeschwollen war, vollständig freigelegt war.
Dann hörten sie auf. Die beiden Frauen lehnten sich zurück und starrten mit offenem Mund auf mein lautlos zuckendes Instrument, als würden sie fernsehen. Es war grausam, mir das anzutun. Mein Schwanz hing raus und irgendwas musste passieren. Als ich sah, dass sie nicht die Absicht hatten, mir zu helfen, setzte ich mich kurz darauf hin, reinigte mein Werkzeug und half ihm zurück in seinen schützenden Schlitz.
Ein pedantischer Blick und schweigende Kommunikation wechselten zwischen ihnen. Ich hatte keine Ahnung, was sie vorhatten, ich schwöre, aber plötzlich lagen ihre Kleider überall herum und sie waren nackt, saßen auf dem Boden und küssten und streichelten sich dann. Drinnen war es ziemlich warm; Der Lufteinlass entsprach gerade der Nachfrage.
Dann drehten sie sich um und begannen, sich gegenseitig die Geschlechter zu lecken. Die Kleine, die rittlings auf dem Bauch ihrer Mutter kniete, ihre Knie auf beiden Seiten ihres Kopfes, war an den angebotenen pelzigen Sex gewöhnt. Die Hitze stieg und es wurde ein wenig ungemütlich, aber ich war mehr als interessiert an dem, was vor meinen Augen passierte.
Ich schnüffelte am Geschlecht der Teenager-Mädchen und mochte die Erinnerung an unser erstes gemeinsames Mal, aber ihre Mutter füllte den Raum zwischen ihren Beinen und hinderte mich daran, auch nur einen Kuss zu bekommen. das andere Ende. Das Geschlecht der alten Frau hatte einen anderen Geruch, der Nichtgebrauch und ein unwiderstehliches Bedürfnis ausdrückte. Sie war paarungsbereit und versuchte verzweifelt, einen Orgasmus zu erreichen. Ich tauchte wirklich ab und drückte meine Nase zwischen das Gesicht des jungen Mädchens und den Oberschenkel ihrer Mutter. Er ließ mich nahe genug heran, um den pelzigen Hügel und die darunter verborgenen Lippen zu umarmen.
Meine Faustberührung funktionierte nicht ganz, also bewegte ich mich etwas weiter, um ihn besser zu erreichen. Ich versuchte es noch einmal mit meiner Zunge und schmeckte seine Feuchtigkeit. Ihre Tochter hatte einen Moschus, den sie nicht hatte, etwas kam mir in den Sinn, weil ich meine Zunge über ihr ganzes Geschlecht schlagen musste.
Ich strengte mich ein wenig mehr an und zog mich an einen bequemen Ort und verunglimpfte seine Faulheit von ganzem Herzen. Ich denke, das muss das Richtige gewesen sein, denn sie fing an, ihren Kopf von einer Seite zur anderen zu schütteln, während sie weiter an der Klitoris der Jüngeren saugte, und dann hob sie plötzlich ihre Hüften und spritzte eine feine Flüssigkeit über mein ganzes Gesicht. . Er grunzte auf dem Körper seiner Tochter, was er grummelte und Mädchencreme auf ihre Mutter auftrug.
Ich denke, die Zigarette hat etwas verändert, denn ich hatte den Duft meines Besitzers noch nie so gerochen wie er jetzt, nicht einmal während seiner Periode.
Sie zogen sich zurück und kicherten einander an, bevor sie sich wieder küssten. Eine dritte Zigarette wurde gemacht und geraucht. Ich beobachtete, wie sie anfingen, über etwas zu lachen, das gesagt worden war.
Dann schlug ihre Stimmung wieder um, und ihre Tochter lag mit gespreizten Beinen auf dem Rücken. Die Mutter begann, an ihrem Körper zu lecken und zu saugen, benutzte ihre Hände, um die Brüste ihrer Tochter zu massieren, kniff und verhärtete ihre Brustwarzen. Sie kniete zwischen ihren Töchtern nieder und zog ihre Knie hoch. Es dauerte nicht lange, bis sie sich wand und grummelte, als ihre Tochter hereinkam. Ihr Körper zuckte genauso, wie ich es in Erinnerung hatte, als sie und ich vor einer Weile Sex hatten.
Aus der freigelegten Fotze der Mutter tropfte es glitschig, und der Moschusduft ihres Duftes war sehr berauschend. Es war eine Notwendigkeit; Ich hatte keine andere Wahl, als die Quelle der pheromonproduzierenden Anziehungskraft aufzuspüren.
Mein Stück fand die Quelle und füllte meinen Moschusgeschmack und Duft. Die Botschaft war so klar wie die Mittagssonne, allzu bereit zur Paarung, sogar verzweifelt, und ich hatte ein bestimmtes dringendes Bedürfnis, das bisher nur durchgespielt worden war.
Wie auch immer, ich gab ihm den Vorteil meiner Zunge, er stöhnte bei der Möse seiner Tochter
und es sickerte mehr aus seiner Nässe. Es hat nur meine eigenen Bedürfnisse außer Kontrolle geraten. Ich nutzte die Gelegenheit und sprang auf seinen Rücken, umklammerte meine Vorderpfoten auf seiner schlanken Taille. Ich habe versucht, als würde ich nie aufhören, aber ich habe den Punkt mit einem Unterschied verfehlt. Ich stand auf und drehte mich frustriert ein paar Mal um, leckte sie und versuchte, ihre Schamlippen für mich zu öffnen.
Ich versuchte es noch einmal; Ich atmete es ein, konnte es aber immer noch nicht richtig hinbekommen. Es war sehr frustrierend und ich war fast verrückt vor dem Bedürfnis, mich mit dieser Frau zu paaren. Dann versuchte ich es noch einmal und spürte, wie mich eine helfende Hand in seine seidigen Tiefen führte. Ich weiß nicht, wessen Hand es war, aber was für ein Segen es war, denn ich schob meinen ganzen Schwanz ohne Widerstand direkt in seinen Körper, es war, als würde man eine Wurst in einen Tunnel werfen. Es war sehr angenehm für jemanden, der seit einiger Zeit keinen Sex mehr hatte; Ich fühlte mich einfach zu sehr auf die Pobacken geschlagen.
Ich fing an, sie so schnell ich konnte zu ficken; Ich schiebe meinen ganzen Schwanz in sie hinein und ziehe ihre Taille zurück, während ich versuche, mich tief in ihr zu vergraben. So angenehm es auch war, es tat mir nicht gut, obwohl ich dachte, sie hätte vielleicht einen Orgasmus gehabt, aber ich konnte es nicht sagen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass es zu locker war oder was, aber ich wurde so hart wie ich konnte und schaffte einen teilweisen Abspritzer. Es war überhaupt nicht befriedigend und ich sprang herunter, immer noch mit einer heftigen Erektion und höllisch frustriert.
Gott bewahre, dass er versuchte, mich einzusaugen, aber er fühlte sich so unwohl, sein Griff war zu fest und ich packte immer wieder einen seiner Zähne, es tat so weh und meine Steifheit ließ nach. Ich war so geil, aber ich musste mich immer noch loswerden und er konnte es nicht für mich tun.
Während ich mich putzte, verschnauften die Frauen. Ich bemerkte, dass der Wind aufgehört hatte und nicht mehr die Jalousien zuzog oder über uns heulte. Eine weitere Zigarette wurde gemacht und zwischen ihnen geraucht, ich glaube, der Rauch erleichterte sie, und sie begannen sofort, sich gegenseitig auf dem Boden zu essen, aber diesmal lag die Mutter auf dem Rücken und ihre Tochter kniete zwischen ihren Knien.
Beim zweiten Mal wurde ich von einer sehr bereiten Katze konfrontiert, die mich anflehte, sie bis zum Himmel und zurück zu lecken. Was sollte ich also tun? Ich kam gleich zur Sache, klatschte ihm über seine rasierten Lippen und fertig auf seinem Anus. Der Geschmack war sehr gut, ganz anders als bei ihrer Mutter, so gut, wie ich mich vorher erinnerte, aber genauso fertig. Ich leckte sie, kräuselte meine Zunge, um zu ihrer geschwollenen Klitoris zu gelangen, ich weiß, dass sie es mag, und dann fuhr ich mit meiner breiten Zunge über ihre Lippen mit einem kleinen Bart, der rasiert werden musste, genoss ihre Süße und rannte dann über sie. geschrumpfter Anus mit einer schwachen Spur von Beute. Diese Freuden sagten mir, dass sie gesund und fruchtbar war, bereit sich zu paaren, heiß darauf, dass ein harter Schwanz in ihre schöne Muschi kommt, und ich war zu begabt.
Es brauchte ein paar Versuche, aber ich schaffte es, mich mit dieser wütenden, wartenden Katze zu verbinden, und mein Schwanz ging die meiste Zeit dazwischen. Sie war viel enger als ihre Mutter und griff nach meinem Schwanz wie eine behandschuhte Hand. Es fühlte sich himmlisch an, als ich anfing, es zu schlagen und versuchte, es über die gesamte Länge nach Hause zu bringen. Nun, ich habe es versucht und versucht, ich habe mich selbst verrückt gemacht, als ich versucht habe, alles in sie hineinzubekommen, aber obwohl mein Knoten ihre Außenwände und ihre Klitoris getroffen hat, hat es nicht geklappt. Gott Aber jetzt wurde ich richtig sauer, zwei Versuche und zwei Treffer. Das Schlagen ihrer Klitoris machte sie verrückt und spritzte ihren Saft über mein Bauchhaar. Die Schlampe kam und ließ mich zurück. Ich hätte ihn einfach aus Wut beißen können.
Er sah nach dem jungen Hund, der nicht viel schlief, aber glücklich schlief. Hör nicht auf, murmelte der Welpe.
Wo war ich? Ach ja und es ging weiter wo es aufgehört hat.
Ihre Mutter schaffte es, wieder hinzuknien, nachdem ihre Tochter unter ihrem Mund gestreift worden war. Er machte deutlich, dass er wollte, dass ich es noch einmal mit ihm versuche, ich sagte warum nicht und stieg ein.
Mein Schwanz zuckte vor Frustration und mein Knoten war jetzt völlig gelöst, aber es machte ihm nicht viel aus, dieses Mal ging er ohne Führung zwischen seine äußeren Lippen und durchbohrte ihn, als ob er dort hingehörte. Dann geschah etwas sehr Seltsames; Seine Muskeln spannten sich an und er drückte mich. Nun, das war alles, was ich brauchte, um mich in Gang zu bringen. Ich konnte nicht zu stark ziehen oder drücken, wo der Druck auf meinen Knoten so groß war, aber das drückte meinen Schwanz tiefer in ihn. Ich fühlte, wie die Spitze in ihren Leib eindrang und in die Öffnung geschoben wurde, die sie in einer sehnsüchtigen und bedürftigen Umarmung ergriff.
Ich schaffte es, sie ein wenig zu ficken, spürte den zunehmenden Druck in meiner Tasche und einen vertrauten Schmerz. Ich konnte eine Weile durchhalten, da ich schon halb geschossen hatte, die Not war nicht so dringend, aber es würde nicht lange dauern. Mir ging es gut, bis er anfing, mich herumzuschubsen, er fing an, nach meinem Schwanz zu schreien, um ihn zu stopfen. Ich hatte bereits ziemlich viel Saft hineingepumpt und darin gewirbelt, aber er wurde durch den festen Sitz seiner Lippen um meinen Knoten gekniffen, aber er schob ihn zurück, als ob er verzweifelt wollte, dass ich ihn ihm gebe. Der Wurf der Welpen brachte das Gleichgewicht durcheinander und der Schmerz in meinem Beutel war zu groß.
Gerade als er zurückschob, wurde ich in den letzten Zügen des Orgasmus nach vorne gestoßen; Der Effekt war, meinen Knoten weit über ihre äußeren Lippen hinaus und tief in sie hineinzutragen. Sein Arsch berührte meinen Bauch und meine Hoden trafen ihn. Drei von vier Stößen waren ausreichend; Ich fing an, Samen direkt in ihre Gebärmutter zu pumpen.
Das Festhalten an einem Broncho war wie der Versuch, es festzuhalten. Kaum hatte sie meine ersten heißen Strahlen gespürt, drehte sie durch. Sein Rücken wölbte sich nach oben und dann nach unten, die Wirkung hob ihn von den Knien und seinen Hintern höher. Ich musste ihn fester halten und zog ihn dann zu mir, damit ich nicht mitgerissen wurde, aber es hatte auch eine dramatische Wirkung auf mich, mein Schwanz ging tiefer, als er herumschwang, und ich dachte, ich könnte meine Eier verlieren. in ihr und ich pumpte Sperma, wie ich es noch nie zuvor getan habe.
Als ich immer noch meine Eier in seinen warmen und gierigen Körper goss, beruhigte er sich allmählich und erreichte einen großartigen Höhepunkt. Der Schweiß, der auf ihn herabströmte, machte es ihm schwer, sich festzuhalten. Ich rutschte aus und schaffte es, darüber zu steigen, sodass wir in unseren Ärschen steckten. Glück; während er vollständig auf ihn ejakuliert.
Die ganze Zeit saß das junge Weibchen nur da und beobachtete sie, ermunterte sie mit sanften Worten, aber jetzt wollte sie etwas Action und legte sich auf den Rücken unter ihre Mutter. Sie fing an, an ihrer Klitoris zu saugen, und ich glaube, ihre Mutter tat dasselbe für sie. Während ich immer noch darin gefangen war, kam meine Mutter sofort mit einem Muskelkrampf zum Orgasmus, der sich anfühlte, als würde sie meinen Penis durchschneiden. Dann zog es sich weiter zusammen und dehydrierte mich völlig, es war erstaunlich und ich wusste, dass ich noch nie zuvor so gefickt worden war und wahrscheinlich nie wieder werde.
Eine ihrer Kontraktionen drückte mich aus ihrem Körper und ein großer Spritzer kam aus ihr heraus, über das ganze Gesicht ihrer Tochter und ihren offenen Mund. Sie schnappte überrascht nach Luft, bevor sie sich mit einem reflexartigen Schlucken räusperte. Sie säuberte ihre Mutter und schaffte es irgendwie, abwechselnd meinen hängenden Schwanz zu säubern, der immer noch vor trockenen Zuckungen tropfte und pulsierte. Seine Lippen und seine Zunge fühlten sich großartig an, aber ich hatte ihm nichts mehr zu geben.
Die Mädchen blieben einfach eine Weile so. Ich beobachtete und reinigte mich. Sie genossen die Körper des anderen, verloren im Moment und ohne sich meiner oder irgendetwas anderem um sie herum bewusst zu sein. Sie machten weiter, lutschten und schoben ihre Finger in die Fotzen des anderen, stöhnten und wanden sich, bis schließlich die Erschöpfung sie übermannte.
Seltsamerweise, nachdem wir uns ausgeruht und die Fensterläden geöffnet hatten, um aus dem Tierheim herauszukommen, änderte sich ihre Einstellung zueinander und zu mir völlig, der Garten verwandelte sich in die Hölle und zurück, als wäre nichts passiert.
Die junge Frau kam oft zu Besuch, aber wir haben nie wiederholt, was passiert ist, und ich muss Ihnen sagen, wenn ich einem von ihnen gegenüber etwas zu frisch werde oder wenn ich mit einem harten Wort oder sogar einem Klaps auf die Nase geächtet und verletzt werde . .
Inzwischen schnarchte der junge Hund, zufrieden mit dem Vertrauen und der Liebe, die er für den alten Hund hatte. Er hatte den letzten Teil der Geschichte nicht gehört, aber die Erinnerung an den alten Hund ließ sein Herz schneller schlagen und er spürte die alte Aufregung durch seine Adern fließen und eine Kälte in seinen Eiern. Für kurze Zeit fühlte er sich wieder jung und stark.

Hinzufügt von:
Datum: November 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert