Eine Lehrerin Comma Sakura Komma Eine Person Die Während Des Unterrichts Von Heimlichen Vergnügungen Erstickt Wird. Auch Wenn Er Weiß Dass Es Vorbei Ist Wenn Er Es Herausfindet Comma Seine Matte

0 Aufrufe
0%


Für Grenzbarstandards ist dieser Ort etwas sauberer als die meisten anderen, aber der anhaltende Geruch von Alkohol, Schweiß und Aufputschmitteln verrät die Behauptung, dass der Club weniger heruntergekommen ist als die gefürchteten Schilder draußen. Die versprochenen Besten Sexshows in Kogalym waren nicht billig, die Barpreise sind die besten in Ginza, aber das Ambiente ist unverhohlen ein Chiba-Gangland-Versteck. Ando nuckelt an der wärmenden Flasche Baltika und starrt nervös in der kleinen Bar umher, wobei er den direkten Blickkontakt vermeidet, bevor er sich in die Szene einlässt, in der sich eine magere Blondine mit falschen Brüsten mit wenig Leidenschaft für ihr desinteressiertes Publikum um eine Stange dreht.
Das Einsteigen war eine lästige Pflicht gewesen, der Türsteher musste zweieinhalb Fuß groß sein und schien eindeutig ablehnend gegenüber dem Einlassen von Kunden in die Bar zu sein. Sein billiger Cyber-Arm machte gelegentlich einen Sprung, als er ihn durch einen Waffenscanner schob, bevor er Ando herabsetzte und ihn in ein kleines Fenster drückte, damit er den Eintrittspreis bezahlen konnte. Der Türsteher war wahrscheinlich ein Veteran des chinesisch-russischen Konflikts, wie viele der derzeitigen Bewohner von The Golden Cage, ein übermäßig pompöser Name für die höllische Grube, in der Ando sich befindet. diejenigen, die helfen, das fragmentierte Kommunikationsnetz wieder aufzubauen. Hier, an der alten Front, schien es nur wenige zu interessieren, dass Japan die Russische Föderation unterstützte, nachdem China Öl in Sibirien erbeutet hatte. Andos Firma würde ihn sofort feuern, wenn er an einen Ort wie diesen kam, und das Alleinsein würde seinen Kollegen wie Selbstmord vorkommen. Aber dies war kein Ort, an dem man seine Kollegen wirklich mitnehmen konnte, besonders wenn die Werbetafeln draußen ihre Hauptattraktion als Eine wahrhaft EINZIGARTIGE Hunde- und Ponyshow bewarben; Am nächsten Tag würde er ein ziemlich unangenehmes Gespräch mit dem Wasserspender führen.
Ando wusste, dass er ein Perverser war, einer, der nicht gefährlich getrieben wurde, sondern einfach aus Neugier. Seine Fantasie, angeheizt durch den Akihabara-Manga aus seiner Teenagerzeit, hat immer nach dem Seltsamen und Ungewöhnlichen gesucht. Er fühlte, dass ihm dies die Augen für die weite Welt öffnete, einer der Gründe, warum er diese schwierigen Aufgaben annahm, vor denen viele andere Zahlungsempfänger zurückschrecken. Dies würde ihm ein anständiges Gehalt einbringen, seine Familie zu Hause schützen und eine glänzende Zukunft in der Firma haben, wenn er endlich einen bekommt; aber wenn er es schafft, heute Nacht lebend aus dieser Bar herauszukommen. Ando wusste, dass die Welt ihn wegen seiner Neugier als Freak ansehen würde, also war es besser, das Fantasieleben und die reale Welt getrennt zu halten. Aber als er von diesem Ort und der außergewöhnlichen Reise hörte, wurde ihm klar, dass er einige Risiken eingehen musste; Es ist besser, ein kurzes Leben zu leben und das zu tun, wovon Sie träumen, als alt und hungrig zu sterben. Das Leben hier war wahrscheinlich billig, weil man solche Orte nur an einem Ort wie Kogalym finden konnte. Nur befasste sich das Gesetz hier mehr mit Waffen- und Drogenhandel, um mit einem perversen Verhalten in einem gut geführten Club fertig zu werden, besonders wenn dieser Club den mageren Lohn des Offiziers verdoppeln konnte, um sich fernzuhalten und desinteressiert zu sein.
Die blonde Turnerin, die auf der Bühne gelangweilt aussieht, vervollständigt ihre Bewegung, indem sie ihren Körper auf einen riesigen Dildo legt und langsam durch ihre gepiercten Lippen gleitet, bevor sie sich zurückrollt, damit alle genauer hinsehen können. Seine gut ausgeführten Bewegungen schienen eine Wirkung auf sein Publikum zu haben; Ando atmet leichter, weil das bedeutet, dass ihn weniger Augen anstarren werden. Er nimmt einen warmen Schluck und betrachtet die winzige Bühne, die magere Frau und ihre abgelegten Kleider, die groß genug sind, um eine Stange zu halten, genauer. Ando, ​​egal, ein kleines Pferd passt mehr als ein sehr intimes Paar auf die Bühne. Er seufzt, wahrscheinlich ist ihm klar, dass er wieder einmal seine Zeit mit einem Betrug verschwendet, um Reisende und betrunkene Soldaten dazu zu bringen, überteuertes Bier zu kaufen. Lassen Sie uns die Flasche leeren und am Ende des nächsten Akts leise gehen, bevor jemand betrunken ist und ihn beschuldigt, Chinese zu sein.
Ein schwacher Applaus markiert das Ende seiner Aktion, als er die hinter den schäbigen Vorhängen verborgene Tür hinter der Bühne betritt. DJ schlägt vor, dass dies ein guter Zeitpunkt für eine weitere Trinktour vor der Hauptattraktion sein könnte. Sogar Andos erstklassiger Linguasoft-Chip hat Probleme, Russisch mit starkem Akzent zu übersetzen, aber an einem Ort wie diesem ist es einfach genug, den Kontext einzufügen; Kein Sex, kein Trinken, keine Berührung. Die Hektik an der Bar ermöglicht es Ando, ​​sich in einen dunkleren Bereich des Clubs zu begeben, wo er die Bühne besser sehen kann und näher am Seitenausgang ist, um seinen Fluchtplan auszuführen. Im Schatten kann sie die Augen spüren, die sie beobachten, während sie ihr Bestes tut, um mit den Plastahlwänden zu verschmelzen und ihre Angst zu schlucken. Ando hofft, dass seine Neugier ihn nicht das gleiche Schicksal erleiden lässt wie die metaphorische Katze.
Vielleicht hatte linguasoft das Schild draußen falsch übersetzt, vielleicht Siehst du auf der Bühne einen japanischen Ingenieur, der langsam LIVE von einheimischen Kriegsverbrechern gefoltert wird? Er hörte auf, sich zu bewegen, um das Interesse an ihm zu verlieren war der Star der Nacht. Die Lichter wurden wieder dunkel, als er für seine Show wirbt.
Willkommen, ihr dreckigen Drecksäcke, mein Freund Haben wir heute Abend hier etwas Besonderes für euch Selten sehen wir einen so reichen Mann mit seinem Spielzeug für Perverse wie euch im Schmutz und Elend von Kogalym spielen, aber es wird ihn einfach machen glücklich für eine Show. Hier ist die einzigartige Hunde- und Ponyshow. Meine Damen und Herren, perverse Freunde, darf ich Ihnen den unglaublichen Friel vorstellen?
Das Publikum gab einen leicht beeindruckenden Applaus, als eine einsame Frau durch die Leinwand trat und einen Schritt durch ein industrielles klassisches Soundsystem machte. Aus den neugierigen Blicken geht hervor, dass die meisten Kunden etwas verwirrt sind von seiner einsamen Erscheinung, kein Requisit und nicht tot oder lebendig.
Als talentierte Tänzerin hält ihr Körper mit dem unerbittlichen Rhythmus mit. Es ist beeindruckend zu sehen, aber definitiv nicht das, was das Publikum erwartet hat. Friel ist wahrscheinlich zwei Fuß groß in Schuhen mit zu hohen Absätzen, spitze Zehen, die in polierte hufförmige Schuhe gesteckt sind. Ihre langen, sehr wohlgeformten, blassen Beine führen zu einem sehr kurzen, plissierten weißen Rock, der auf einem herrlich wohlgeformten, prallen Hintern ruht. Eine schmale Taille akzentuiert wunderschön ihren herzförmigen, üppigen Hintern, während das eng gestrickte weiße Stoffoberteil eine enorme Dehnung über ein Paar lächerlich großer Brüste aufweist, von denen jede etwa die Größe eines Kopfes hat und von einem BH in industrieller Größe umhüllt ist, der deutlich ist sichtbar unter dem gequälten Stoff. Es zeigt ganz natürlich die Rundungen der vorherigen Tänzerin. Sein langer, anmutiger Hals hat ein Halsband aus Lackleder, das mit einem einzelnen klaren Stein verziert ist. Friels Gesicht verzaubert mit seiner Schönheit; ihr langes, glattes schwarzes Haar, das ihr über den Rücken fällt, ihre vollen Lippen, die mit rotem Lippenstift schimmern, die von einem einfachen Stirnband aus ihrem Gesicht gehalten werden, ihre schöne Knopfnase, die es ihren großen Mandelaugen erlaubte, ihre Gesichtszüge zu dominieren, leuchtende Smaragde, die vor Intelligenz schimmern, Intensität und Ausstrahlung. Konzentration.
Im Allgemeinen ist sie als weißes engelhaftes Schulmädchen verkleidet, das vom Teufel geschaffen wurde, um die Unwürdigen anzulocken. Sicherlich muss jede Wendung von ihr in den Fässern eines Mechanikers entstanden sein, aber sie sind selten so perfekt zusammengesetzt. Eine Vision purer Lust wird wahr, als sich ihr Körper anmutig zur Musik bewegt, während eine rohe sexuelle Kraft all ihre Poren verbrennt.
Obwohl nicht das, was das Publikum erwartet hatte, schließt seine absurde und exotische Schönheit jede unmittelbare Vergeltung für Eintritts- oder Getränkepreise aus. Ando überdenkt seinen Fluchtplan, falls ihn diese kurzfristige Ablenkung in Schwierigkeiten bringt. Aber es ist fast unmöglich, sich auf etwas anderes als die Frau auf der Bühne zu konzentrieren. Wie alle anderen starrt sie schweigend an, wie Friel mit dem Rücken zum Publikum steht und sich zweimal mit unglaublicher Flexibilität und Anmut vorbeugt, um ihre neuen Fans neben ihren geschlossenen Beinen kopfüber zu betrachten, ihr winziger Rock hebt sich nach oben. schöne runde Hüften. Mit einer schnellen Bewegung ihrer Hüften hebt sich der Rock und legt sich auf ihren Rücken, wodurch ihre weiche weiße Haut zwei Monate lang vollständig zum Vorschein kommt.
Friel hebt in gespielter Überraschung die Augenbrauen, schürzt die Lippen und legt den Finger darauf; Ihr Gesichtsausdruck erinnert an die klassische Marilyn Munroe-Pose. Wie Marilyn, ihr ?zufälliges? Es war sehr absichtlich. Sie gibt dem Publikum einen Moment Zeit, um auf ihren wunderschönen, geformten Rücken zu starren, bevor sie ihre Hände zu ihren Beinen hebt. Sie richtet sich ein wenig auf und legt ihre Hände auf beide Wangen ihrer Hüften, wissend, dass sie eine hypnotische Wirkung auf das Publikum erzeugt. Ihre makellose Haut und keine Unterwäsche, um zu zeigen, was kommen wird und was zwischen ihren Wangen ist; Ihre immer noch ineinander verschlungenen Beine waren kaum sichtbar. Friel streichelt sanft ihre eigenen Schenkel, ihre Hand nähert sich der Spalte zwischen ihren Wangen. Seine langen Beine baumeln über hufähnlichen Schuhen, die zu einem großen, abgerundeten Hinterteil führen, das dem Hinterteil eines Pferdes sehr ähnlich ist. Alles, was es braucht, ist ein Schwanz, um die Illusion zu vervollständigen.
Seine Hand beginnt zwischen ihren Wangen zu reiben, streichelt sie jedes Mal ein wenig tiefer und verschwindet langsam in den runden Hügeln. Friels Augen sind geschlossen, ihr Kopf rast von erotischen Gedanken, sie kommt in die richtige Stimmung, sie öffnet sich. Liebt dieses Stück immer; Sie lächelt erwartungsvoll vor sich hin, ihre Lust steigt, ihre Haare stellen sich zu Berge, während ihr Herz laut in ihren Ohren schlägt. Dann passiert es, das Publikum schnappt nach Luft.
Als Friel tiefer zwischen ihren Wangen reibt, spritzt Flüssigkeit heraus und lässt eine Muskelgruppe auf obszöne Weise anspannen, die kein anderer Mensch hat. Sein Rücken trennt sich kurz von selbst und enthüllt ein blassrosa Loch, eine hervorstehende Klitoris an der Basis und eine dicke Reihe fremder Lippen, die ihn umgeben. Ando hat genug Pornos im Netz gescannt, um zu wissen, was er kurz gesehen hat. Friel hat eine Pferdefotze, die die meisten Menschen einen Anus haben würden. Die Gedanken daran, diesen Ort zu verlassen, verschwinden in diesem Moment, selbst Andos von Hentai angetriebene Vorstellungskraft hatte diese Seite der Dinge nie vorhergesehen.
Friel bringt ihre Hände an ihre Wangen, um dem Publikum eine bessere Sicht zu geben, ein Schweißschimmer betont ihre Rundungen im hellen Bühnenlicht, beschattet ihre Vorderseite und schaut vom Publikum weg. Sie beugt sich wieder wie ein gestrandeter Fisch mit ihrem Arsch in der Luft, ihre Hüften zertrümmern, um ihre verborgenen Schätze zu enthüllen. Diesmal bereitet sich das Publikum auf die Aussicht vor; Ein großer, zitternder, fleischiger Schlitz, meist rosa, mit etwas brauner und schwarzer Sprenkelung, sitzt eine große Klitoris in Richtung der Basis. Wenn die inneren Lippen den Betrachter anblinzeln, offenbart sich die wahre Größe des Organs; Ein 10 cm langer Schlitz in seinem Fleisch öffnet sich 3 cm breit und gibt einen tiefen nassen Tunnel frei, der von einer schlüpfrigen, sirupartigen Flüssigkeit trieft, die den gesamten Bereich befeuchtet. Nach ungefähr einer Sekunde schaltet es sich mit einem deutlich hörbaren Quietschgeräusch wieder ab, wodurch ein Teil der Flüssigkeit über die Grenzen der kleinen Bühne hinaus auf einen Tisch in der Nähe spritzt. Das Publikum ist dieses Mal still, in Ehrfurcht oder vielleicht angewidert über das, was es sieht. Ando sieht zu, sein Herz schlägt schnell, sein Körper wird sofort lüstern.
Als ihre Fotze zum dritten Mal wieder blinzelt, kann das Publikum deutlich hören, wie die Luft hereinströmt, während sie die offene Höhle ihrer Fotze füllt. Dann stößt Friel ohne Vorbereitung oder Zartheit seine geballte rechte Hand in das Loch, als würde er ohne Reibung hineingehen. Offensichtlich für größere Liebhaber konzipiert, möglicherweise mit Hufen. Er arbeitet seine Hand tiefer, aber seine Haltung verhindert alles andere als das Einführen seines Handgelenks. Er zieht seine satte Faust heraus und benutzt beide Hände, um seinen blinkenden Arsch offen zu halten und seine Kapazität zu zeigen. Friel wackelt im Takt der Musik mit dem Rücken und genießt das Überraschungspaket, das dem Publikum präsentiert wird. Ando, ​​​​ein kleiner Fluss aus Flüssigkeit, der seine Beine hinunterläuft, bemerkt, dass viel mehr Flüssigkeit seine Beine hinunterfließt als das, was aus dieser höhlenartigen Vagina kommt.
Indem Sie sich mehr lehnen und Ihre Haltung ein wenig entspannen, wird die Quelle dieser Flüssigkeit enthüllt. Direkt vor ihrer Klitoris positioniert, wo ihre normale Vagina hätte sein sollen, zwischen ihren Beinen herausgedrückt, während sie vorgebeugt war, ist sie jetzt wach und zwinkert mit der anderen aus der Zeit. Ein seltsames Seitenzwinkern von zwei Ponyfotzen, die sich zwischen ihre Schenkel schmiegten, kein Zwischenraum zwischen ihnen. Der gesamte Schambereich ist eine Masse feuchter Geschlechtsorgane, die von zwei großen Pferdeschwänzen mit unerbittlicher Kraft geschlagen werden wollen.
Das ist Ando fast zu viel, nichts hätte ihn darauf vorbereiten können.
Sie schüttelt wieder ihren Arsch zur Musik und lässt das intermittierende Zwinkern ihrer Fotzen Pfützen auf dem Bühnenboden erzeugen, während sie gleichzeitig offene Säfte in die vorderen Reihen ihres Publikums sprüht. In der Saison schafft es der raue Geruch der Stuten, den Hintergrundgeruch des Clubs kurzzeitig zu unterdrücken. Mit geöffneten Hüften beginnt Friel aufzustehen und wirft einen Blick über ihre Schulter auf ihr fassungsloses Publikum. Nach und nach lässt sie ihre Beine etwas auseinander, um einen besseren Blick auf ihre keuchenden Mösen zu bekommen.
Zum ersten Mal spricht Friel mit einem klaren, starken, gebildeten britischen Akzent.
?Was kann mich satt machen?
Er macht eine Effektpause.
?Oh ich weiss?
Wenn ihre Beine weiter auseinander sind, kann ein ominöser Schatten durch sie hindurch gesehen werden; eine lange, dunkle Gestalt, die sich seinen Knien näherte. Mit einer praktischen Geste dreht sich Friel auf der Stelle, zieht ihren Rock an, wirft ihn einem überraschten Publikum entgegen und offenbart allen ihre männliche Seite.
Eine große Scheide, etwa 30 Zentimeter lang, an der ein teilweise schlaffer Penis des Pferdes herunterhängt, wird ihnen auf die Leiste gelegt und nähert sich langsam ihren Knien. Es hat eine blassrosa Farbe mit mehreren großen schwarzen Flecken entlang seiner Länge. Hinter ihm ein paar faustgroße Hoden, die dicht an seinem Körper gehalten werden, straff über ihren Gefäßinhalt gespannt, im Scheinwerferlicht glühend.
Das Publikum ist wieder geschockt, unsicher, ob es schweigen, klatschen, jubeln oder an seinem teuren Bier ersticken soll.
Es ist klar, dass der Penis zwischen seinen Beinen von einem Pferd stammt und von einem ziemlich großen Exemplar stammt. Seine Größe ist immer noch faltig, sein Kopf wie ein stumpfer Keil, der langsam aus seiner großen Scheide fällt, die fast von seiner Leiste bis zu seinem Bauchnabel reicht. Etwa auf halber Länge ist im Fleisch eine Falte zu sehen, wo es sich zur Basis hin dramatisch verdickt. Schließlich hört es auf zu ejakulieren und beginnt sich zu verhärten. Friel greift nach beiden Händen und bewegt sie auf und ab wie eine lange, schwer aussehende Fleischröhre. Feine Falten beginnen sich abzuflachen und werden entlang ihrer enormen Länge deutlicher, wenn große Venen zu steigen beginnen. Friel ist über einen halben Meter groß und jetzt nass von dem ständigen Tropfen von Flüssigkeit zwischen ihren Beinen. Friel reibt ihre eigene glitschige Flüssigkeit ihren Hals hinunter, während ihr Kopf dicker wird und der monströse Anhang beginnt, die volle Erektion zu erreichen.
Der Hahn zeigt nun direkt auf das Publikum; Sie können den Harnröhrenfortsatz deutlich sehen, was am stumpfen Kopf erkennbar ist. Mit ihrem Penis als Ablenkung zieht Friel ihr Wolltop aus und enthüllt den großen BH darunter, und ihre Lebensläufe überzeugen ihren Hengst, mit ihren Händen eine Erektion zu bekommen. Sie erstrecken sich nicht um das riesige Organ, die Melkbewegung hinter dem vorderen Brustring scheint zu versuchen, Blut in die andere Hälfte zu drücken, während sich der Kopf weiter ausdehnt, jetzt merklich breiter als der darunter liegende Schaft. Dabei ragt ihr gesamtes Organ in den Schlitz zwischen ihren BH-Körbchen, fast auf gleicher Höhe mit den roten Lippen ihres Mundes. Friel leckt sich über die Lippen und verspottet das Publikum.
Ach, hier bist du wo waren Sie? So köstlich?
Durch das Lecken der Spitze seines eigenen Penis bewirkt er jedoch eine endgültige Zunahme von Länge und Dicke, jetzt beginnt sein Kopf deutlich aufzuflammen, wobei etwas Flüssigkeit aus der Spitze sprudelt. Etwa 75 Zentimeter muss das Ding lang sein, sein Fleisch leuchtet obszön im Bühnenlicht, die Adern und Sehnen sind glatt, deutlich durchwebt die gespannte Haut.
Friel öffnet den Mund, offensichtlich nicht in der Lage, das ganze Ende in ihr Kinn zu stecken, unternimmt aber einen tapferen Versuch. Mit ihren Armen unter ihren Brüsten verschränkt, steckte sie ihre Hüften und ihren Kopf zwischen ihre Lippen, drückte ihren Penis zwischen den breiten Schlitz und hinterließ rote Lippenstiftflecken auf der Eichel. Schieben Sie sich nach vorne und legen Sie die immer noch blinkenden Schamlippen der Fotze ihrer vorderen Stute frei, während sie ihre aufgewühlten Eier mit konstanter Stimulation ihre langen Beine hinunterdrückt. Auf Friels Gesicht ist ein glücklicher Ausdruck zu sehen, ihre Augen sind halb geschlossen, sie gleitet zurück in ihren Mund und ein großer Spritzer saftiger Vorejakulation spritzt ihr ins Gesicht. Die Brustwarzen an ihren Brüsten sehen sogar unter ihrer dicken Polsterung hervorstehend aus; Es ist offensichtlich, dass die Show sowohl auf den eigenen Nutzen als auch auf das Publikum abzielt.
Der Kopf des riesigen Organs beginnt sich weiter abzuflachen, breiter, denn alles, was Friel tun kann, ist, an der strukturierten Kante zu saugen, die Masse der Gummieichel knallt ihm ins Gesicht. Friel pumpt ihre Hüften immer wieder in einem immer schneller werdenden Tempo, jedes Mal, wenn ihre Eier in die Luft geschleudert werden, ist ihre Katze deutlich zu sehen, ein kleiner Wasserfall aus Öl fällt ihre Schenkel hinunter. Der Moschusduft seiner Organe liegt jetzt stark in der Luft; unterdrückt die schalen Gerüche des Riegels vollständig. Er kann seine Lust nicht länger zurückhalten und beginnt zu murren; ein vollständig aufgerichteter Hengst, der bereit ist, seinen Samen zu verbreiten.
Sein Publikum ist ruhig, sogar der DJ hat die Musik stumm geschaltet, sodass jeder sein Stöhnen hören kann, sein Gesicht ist hinter dem Kopf des riesigen Hahns gedämpft, sein Blick ist auf halber Höhe seines Kopfes. Ando wünschte sich, seine wütende Erektion hätte sich hingesetzt und an seiner Hose gezogen, seine Beine zitterten und waren von dem Anblick vor ihm geschwächt. Wie konnte solch ein sinnliches Geschöpf in dieser Welt existieren?
Mit zunehmender Intensität fickt sich Friel von Kopf bis Fuß und konzentriert ihr ganzes Wesen auf den Schwanz, den sie umarmt. Dies sind nicht die zarten Gesten eines kontemplativen Liebhabers, sondern die unerbittlichen Schübe eines tierischen Hungers, der sich nach der endgültigen Erlösung sehnt. Ihr Stöhnen verwandelt sich in Stöhnen, das sich in schrilles Winseln der Freude verwandelt, wenn der Moment der Abreise näher rückt. Bisher führt jeder Stoß zu einer Reihe wässriger Ejakulate, die sein Gesicht und seine Haare benetzen.
Friel schreit, der Club hält kollektiv den Atem an.
Orgasmus passiert.
Jeder Schlag sprüht jetzt eine intensive weiße Creme in seinen Mund, sein Gesicht, seine Bühne und die Zuschauer in der Nähe.
Und Orgasmus.
Jeder Stoß wird von einem Stöhnen erbärmlicher Begierde und Erlösung begleitet.
Und Orgasmus.
Mit jedem Stoß werden seine Hoden hart in seinen Körper gezogen, sein enormer, steifer Körper wird gestrafft und aus der Länge geworfen, während Sperma in genau abnehmenden Mengen gepumpt wird.
Es endet schließlich und lässt Friel mit einem Film aus Pferdeschleim bedeckt zurück; Der Besitzer einer so lächerlich mächtigen Orgel war keuchend und erschöpft von der Verzweiflung, die er als Herr der Lustangelegenheiten erlitten hatte.
Sein Publikum atmet wahrscheinlich schwer, wenn er darüber nachdenkt, wie sich so etwas anfühlen würde. Wenn man Friel ins Gesicht sieht, ist dies eine Tortur der Selbstzufriedenheit, die über alles hinausgeht, was ein Mensch normalerweise ertragen müsste.
Als die Orgel weicher wird, lockert Friel ihren Griff unter ihren Brüsten und rollt vorwärts, springt mit den Überresten ihrer fettigen Tapferkeit auf den Boden und die Tische vor ihr. Sie fällt schwer zu Boden, ein dicker Gummischlauch direkt unter ihren Knien, der ihre Hoden und Vagina vor Blicken schützt.
Friel lächelt ihr Publikum unter ihrem ruinierten Make-up an. Obwohl er immer noch keucht, bringt er eine klare Stimme auf.
?Es ist ein schlechter Anfang, nicht wahr? was kommt jetzt als nächstes??
Während ihr dünner Schaft immer noch langsam in ihre pralle Scheide zurückgeht, greift Friel hinter sie und öffnet ihren BH. Wenn überhaupt, sind ihre Brustwarzen jetzt hervorstechender als zuvor, in den Spitzenstoff gepresst. Ando kann nicht umhin, 2 große feuchte Flecken auf seinen unteren Brüsten zu bemerken, weg von der Kaskade aus Schweiß und Ejakulation, die seinen Körper überschwemmt.
Während sie ihren BH langsam lockert, beginnt Friel erneut, ihre Hüften zur Musik zu wiegen. Bei jedem Schwung rollt der Hahn zwischen seinen Beinen hin und her, hat noch eine Möglichkeit, sich vollständig zurückzuziehen, und schwingt seine restliche Last zwischen seinen Schenkeln.
Sie erhebt ihre Stimme noch einmal mit einem sarkastischen Funken in ihrem dünnen britischen Akzent, während sie ihren BH nach vorne schiebt.
Jemand hat dir eine Hunde- und Ponyshow versprochen, richtig?
Damit wirft Friel den großen Anzug zur Seite, um weitere Überraschungen in ihrem seltsamen Körper zu enthüllen. Brustwarzen sind nicht wirklich Brustwarzen, sondern abgeschnittene Ärmel, die nun ihren obszönen Inhalt preisgeben. Aus jedem sich langsam ausdehnenden Loch ergießt sich die spitze Spitze eines knallroten Hahnenkopfes. Er greift seinen riesigen rechten Globus mit beiden Händen und hebt ihn höher, um seinen fassungslosen Zuschauern den resultierenden Hundeschwanz zu präsentieren. Sie zerschmettert ihre Rippen, als sie ihre riesige Brust loslässt und lächelt wieder, als sie beginnt, ihre rechte Brustwarze zu reiben und sie mit jeder Bewegung ihrer Finger weiter um ihre empfindliche Spitze herum zu schieben.
Der kranke rote Penis, immer noch locker und formbar, ejakuliert weiter aus seinem Versteck. Die Brustwarzenabdeckung ist leicht geschwollen, und Friels Augen weiten sich kurz, als etwa 10 Zentimeter hinter der Zacke ein größeres Stück Fleisch herausgedrückt wird. Das Alien hinter dieser kleinen Beule greift nach dem Schwanz und wichst ein paar Mal sanft, bringt ihn langsam in einen halbsteifen Zustand, bevor sie mit ihrer freien Hand ihre Brust hebt, um das Organ in ihren Mund zu führen. Er fährt mit seiner Zunge über die Eichel, verspottet seine eigene Stimulation und fordert seine durchnässten Fans in der ersten Reihe heraus.
Friel zog seine wuchtige Brust etwas höher, erlaubte seinen Lippen, sich um den prallen Anhang zu schließen, zog ihn halb in seinen Mund und brachte ihn zu voller Festigkeit. Für menschliche Verhältnisse ist es ein riesiges Organ, etwa 20 Zentimeter von der Stelle entfernt, an der er es hinter einem sich schnell aufblähenden Knoten hält, bis hinunter zur Spitze, die er liebevoll mit Mund und Zunge streichelt. Wenn sie gegen ihre blasse Haut überraschend rot ist, ändert sich ihre Farbe, wenn sich eine Erektion vollständig zu bilden beginnt, was der weißen Kreuzung dünner Filamente einen rosafarbeneren Farbton verleiht, der die bläulichen Adern direkt unter der Oberfläche der glatten, glänzenden Oberfläche hervorhebt. Friel öffnet ihre Lippen und lässt den Hundeschwanz teilweise herausgleiten und wichst dann mehrmals kräftig mit der Hand, wodurch ihr ein feiner Strahl Vorsperma aus dem Ende in ihr gierig geöffnetes Maul schießt.
Immerhin ist das Saugen dieses Organs praktischer als ein monströser Pferdepenis, der sich langsam in die Scheide in seiner Leiste zurückzieht. Während ihr Körper das Organ effizient zurückzieht, immer noch mehr als 30 Zentimeter, baumelt es frei zwischen ihren Beinen, eine komplizierte Reihe von Akkordeonfalten, die es ihm ermöglichen, zurück in ihren Samtsack zu gleiten. Der Hahn ist ein Wunder der Natur, der einst große, stumpfe Kopf zieht sich nun langsam in sich zurück, um sich wieder unter seiner undichten, spitzen, gut geschnittenen Kleidung zu verstecken. Als Friel die Bühne betrat, musste niemand zu genau zwischen ihre Beine schauen, um die offensichtliche Beule in ihrem Rock zu sehen, die darauf hindeuten könnte, dass sie eine so große Stute fickte.
Andos Neugier darüber, wie er das Organ des Pferdes sauber verpackt hat, schwindet, als die pralle Scheide die letzten paar Zentimeter ins Haus zieht, und Ando blickt wieder in Friels Gesicht; direkt in Ihre erstaunlichen grünen Augen. Sie sieht ihn direkt an, ein Lächeln auf den Lippen, während ein fast konstanter Strom saftiger Ejakulation von ihrem erigierten Hundeschwanz auf ihrem Gesicht spielt. Friel zwinkert ihm zu und Ando stirbt fast vor Schock über die persönliche Aufmerksamkeit, die ihm diese Kreatur seiner Träume schenkt. Vielleicht sieht sie ihn so an? Sie liebt ihn. Friel ist die in seinem Kopf verkörperte Perfektion, wie könnte sich irgendjemand auf der ganzen Welt mit ihm vergleichen. Er hatte definitiv ihr Interesse und ihr Lächeln bemerkt, bevor er sie weiter in seinen Mund pumpte und seine Lippen an der Länge schloss, die seine Brust mit dem aufgeblasenen Knoten hinter dem Hauptschaft stützte.
Friels andere Hand senkt sich und spielt sanft mit einem geschwollenen Loch an der Unterseite derselben Brust. Die Quelle der Nässe in ihrem BH ist jetzt deutlich sichtbar; Die Vagina einer voll erregten Hündin befindet sich in einem Zustand voller Erregung, die feucht glüht, wenn sie sie sanft mit ihren Fingern stößt, ihren winzigen Klitoris-Nubbin streichelt und ihn sanft in die Falten anderer Genitalien drückt.
Ein paar im Publikum schauen weg und schütteln den Kopf, das Spektakel ist zu viel für ihren kampferprobten Verstand, um es zu begreifen. Doch die überwiegende Mehrheit sieht staunend zu, hin- und hergerissen zwischen Angst und krankhafter Faszination, wie sein krummer Körper ständig entblößt wird.
Der Schwanz an der anderen Brustwarze ist derselbe, aber immer noch rot und teilweise hängend, da er locker hängt. Andos Gehirn taumelt; Die Tatsache, dass jeder seiner Körper unabhängig vom anderen auf so viele Arten stimuliert werden kann, ist überwältigend. Wie lange konnte er sich in einem Orgasmuszyklus erregen und befriedigen? Sie liebt es. Sie liebte ihn von ganzem Herzen. Nachdem er Zeuge dieser genialen Leistung der Biotechnik geworden war, wäre Sex langweilig. Wie ist es möglich, nach dieser Beobachtung zum normalen Leben zurückzukehren? Aber er hat trotzdem zugeschaut.
Als er damit fertig war, die Fotze seines Hundes zu stoßen, verbanden sich seine Hände und er griff nach der Rückseite des geschwollenen Knotens, der inzwischen wahrscheinlich 7 bis 8 Zentimeter breit war. Er drückt sich fest zusammen und benutzt den Schwanz des Hundes wie einen Griff, um in seinen Mund hinein und wieder heraus zu kommen, wobei er wie ein überfüllter Wasserballon wild gegen seine Brust hüpft. Die dünne, gespannte Haut über dem Organ war so dünn, dass es aussah, als würde es gleich reißen, aber es war stärker als es aussah, weil Friel schnell anfing, es schneller und tiefer zu schieben und fest einzusaugen. Jede Bewegung bewirkt nun, dass der Knoten seine Lippen berührt, bevor er in rasendem Geschwätz fast vollständig gezogen wird. Der Penis setzt seinen feinen Fluss vor der Ejakulation fort, wodurch er weiter schluckt oder hüpft. Inzwischen waren seine Hände in einem zornigen Schleier und sein Grunzen nahm wieder Fahrt auf, ließ näher kommen.
Plötzlich stöhnt er laut auf, sein Maul öffnet sich, der Hundeschwanz kurzzeitig aus dem Maulgefängnis befreit, nun gießt ihm ganz offensichtlich eine dickere, trübere Flüssigkeit in sein unteres Gesicht. Keuchend versucht Friel erneut, die Erektion zurück in ihren Mund zu schieben, hat aber Mühe, sie dort mit ihrem müden Atem und Stöhnen zu halten. Der Versuch, durch die Nase zu atmen, während der geile Orgasmus weitergeht, ist offensichtlich ein aussichtsloses Unterfangen. Während Sie saugen, saugen und abspritzen, versucht der Stoß, das bestrafende Tempo des Saugens aufrechtzuerhalten, während sich riesige Luftblasen unter den Nasenlöchern aus seinem eigenen Jim bilden.
Es ist offensichtlich zu viel, ihre eigenen Flüssigkeiten zu atmen, und sie beginnt unkontrolliert zu husten, während ihr Orgasmus allmählich nachlässt. Schließlich beruhigt sie sich ein wenig, löst den Todesgriff hinter dem Knoten und lässt die Brust zurück auf ihre Brust fallen, der Schwanz gleitet frei aus ihrem Mund. Wieder sieht Friel Ando direkt an und lächelt, die dicken Spermafäden bedecken seinen Mund und tropfen von seinem Kinn. Sie leckt sich langsam und sinnlich die Lippen und zeigt auf Ando, ​​hebt ihre Hand und krümmt ihren manikürten Zeigefinger, winkt ihn an ihre Seite.
Ando ist fasziniert, er kann sich nicht erinnern, sich bewegt zu haben, steht aber Sekunden später neben ihm. Sie wird von einem starken tierischen sexy Duft angegriffen, ihr fast nackter Körper ist von Samenflüssigkeit durchtränkt. Er küsst sie plötzlich und innig, seine Zunge fährt ohne Vorwarnung in seinen Mund, sein Gesicht und seine Kehle sind mit einer Mischung aus Pferde- und Hundesperma beschmiert.
Blätter, ein Arm ruht auf seiner Schulter? Konbanwa, Ash-san. Willst du mir nicht helfen? Ich brauche etwas langes und hartes in mir?
Ando schaut nur. Sein Mund ist noch offen. Er kann nichts sagen oder tun.
Er greift mit seiner freien Hand hinter den Vorhang und zieht 2 lange Latexhandschuhe hervor, die von einer geheimen Bühnenhand vorgeschlagen werden.
?Trage sie?
Ando reagiert einfach. Ist das eine Bestellung? Eine Bitte? Nicht wichtig. Was immer er will, er wird es bekommen. Er zieht sie in seine Arme. Nicht irgendein ziemlich ausgebeultes, seltsames Fetisch-Outfit, sondern ein Paar normale Tierarzthandschuhe, die bis zur Schulter reichen. Währenddessen beginnt Friel, den langsam anschwellenden Hundepenis an ihrer anderen Brust zu fingern.
?Versteht du mich?? er fragt
Ando nickt, anstatt auf ihre latexbedeckten Arme und ihr spermaverschmiertes Engelsgesicht zu starren.
Ich will, dass du mir wie zwei geile Hengste dienst, verstanden?
Ando schüttelte den Kopf.
Wenn ich mich Ihnen präsentiere, drücken Sie diese Arme da drüben. Sei nicht nett. Dann studieren Sie sie intensiv und gründlich. Keine Sorge, du kannst mich nicht verletzen. Befriedige mich, Liebhaberjunge?
Ando nickte erneut.
?Sind Sie bereit?? fragt sie mit einem Augenzwinkern. Nicht auf eine Antwort warten.
Andos Geist ist voller Emotionen und Wünsche. Er will sie mehr als alles andere auf der Welt befriedigen. Er möchte, dass sie sich an ihn erinnert, sich über diesen surrealen Tag hinaus verbindet. Sie will ihm etwas bedeuten. zu Friel; Liebhaber, Liebhaber.
Er wendet seine Aufmerksamkeit der Hütte zu und fängt an, den neu aufgetauchten Hahn etwas kräftiger zu reiben, während er aus der nackten Hülle herausquillt, die die Brustwarze bildet. Es ist immer noch das leuchtende Rot der Halberregung, nicht wie das andere aufgeblähte Biest mit rosa und blauen Adern, das immer noch voll aufrecht auf seiner anderen Brust sitzt und mit jedem Herzschlag wässrige Flüssigkeit weint.
Sie greift hinter den völlig verstopften Knoten ihres ersten Schwanzes, hebt ihre Brust und schiebt die andere Brust unter sich. Es ist ein komplexer Prozess, der durch die Masse seiner Sphären erschwert wird, aber seine Absicht ist klar. Vorsichtig führt sie den knallroten Schwanz in die verstopfte Vagina unter ihrer anderen Brust. Friel zischt durch ihre zusammengebissenen Zähne, die reife Titte sinkt allmählich auf den Schaft, ihre Augen schließen sich teilweise, sie genießt sichtlich die Erfahrung, sowohl zu ficken als auch gefickt zu werden.
Indem sie ihre untere Brust mit ihrem Arm umarmt und an Ort und Stelle hält, nutzt die Schlampe den festen Griff, den der immer noch prall gefüllte Schwanz auf ihrer oberen Brust bietet, um ihre Fotze mehrmals auf und ab zu fahren. Der Penis schwillt schnell an, der Knoten beginnt sich schnell zu füllen. Plötzlich und mit einiger Kraft drückt sie ihre Brüste zusammen, damit der Schwanz vollständig eindringen kann, bevor der Knoten zu groß wird. Friel stöhnt wieder und zittert vor Vergnügen, während sie alles an Ort und Stelle hält.
Mit der Musik beginnt Friels Körper wieder zu zittern; Ihre Augen schlossen sich, als sie ihre Brüste im Takt zerquetschte. Die Wichsbewegung des festen Griffs hinter dem Knoten in ihrer oberen Brust ermöglicht es ihr, ihre großen Brüste mit etwas Kraft zu zerquetschen. Er hat Schwierigkeiten beim Atmen, sein rechtes Bein zittert leicht und für einen Moment glaubt er, er könnte sein Gleichgewicht verlieren, wenn ein neuer Flüssigkeitsstrahl aus seinem freigelegten Hundeschwanz strömt. Der Rhythmus der Musik bietet ihr ein natürliches Timing, um ihre Brüste zu drücken; stabil und beständig, diesmal keine schnellen Orgasmen, nur langsamer und intimer Sex.
Nachdem Friel einige Minuten lang ihre Selbstdurchdringung manipuliert hat, lässt sie ihre Arme an ihre Seiten fallen, ein schlaues Lächeln auf ihren Lippen, während ihre Brüste verbunden bleiben, ein verdrehter Brei aus Brustgewebe, der wie knorrige Hunde zusammengehalten wird. Die Krönung schwerer Hügel ist ein erigierter, tröpfelnder Hundepenis. Friel beugt sich vor und lässt ihre Hände auf ihren Hüften ihre Brüste nach unten schwingen, während sie immer noch kopuliert. Dessert kehrt Ando den Rücken zu, sein Schwanz zur Arbeit.
Mit leicht gespreizten Beinen und nach vorne gelehnt, konnte Ando nur zwei riesige, zwinkernde Löcher sehen, der starke Geruch von Pferden drang an seine Nase. Ando will beeindrucken. Ohne zu zögern schlägt er mit seiner rechten Faust tief und hart auf das obere Organ. Er wartete auf irgendeine Art von Widerstand, etwas, das seinen Fortschritt verlangsamt, aber nichts passiert. Es ist ein langer, schlüpfriger Tunnel, der ewig weitergeht. Sie ist in ihren zarten Kurven bis zu ihrem Ellbogen und sie will offensichtlich mehr. Er schiebt seine andere Hand zu seiner unteren Muschi, wieder mit sehr wenig Widerstand.
Ando ist ein bisschen ein Idiot, wenn er zwei faule Pferde in einer Bar in Russland doppelt schlägt, er hatte es nie so geplant, aber er könnte sich keinen anderen Ort vorstellen, an dem er jetzt lieber wäre. Während Ando kurz in Gedanken versunken ist, stellt Friel sich die Sache selbst in den Weg und tritt plötzlich zurück, wodurch Ando vor Schock beinahe zurückfällt. Aber er behauptet sich und verschwindet in ihren gierigen Fotzen, quietscht laut, bis seine Arme auf halbem Weg über seinen Bizeps sind.
Es ist eher richtig Jetzt härter und tiefer? er fordert
Ando braucht keine zweite Erklärung, lehnt sich mit seinem ganzen Gewicht nach vorne und zwingt seine Arme weiter nach innen, bis sein Gesicht nur noch wenige Zentimeter von seinem Arsch entfernt ist, wobei Moschus wunderbar dominiert. Er hört Friel grunzen, was ein gutes Zeichen ist, denn er spürt ein starkes Klemmen in seinen Armen. Die gesamte Länge ihrer unnatürlichen Vagina beginnt, ihre Arme fest zusammenzudrücken. Er ballte seine Faust so, dass sie dem Kopf eines Hengsthahns ähnelte, und lehnte sich mit aller Kraft zurück, um zu versuchen, seine Arme zu befreien. Seine rutschigen Ränder versuchen, ihn an Ort und Stelle zu halten, aber Schmierung hilft ihm, wenn seine Ellbogen wieder auftauchen. Während er weiter bis zum Anschlag zieht, kann er spüren, wie seine Fingerknöchel an den muskulösen Rippen in ihren engen Fotzen reiben. Ein widerlich saugendes Geräusch, als sich seine Fäuste aus ihrem starken Griff befreien. Friels Muschi verkrampft sich wild, blinzelt in schneller Folge und spritzt einen großen Tropfen Öl, der verzweifelt nachgefüllt werden muss.
Sie neckt ihn für eine Sekunde, bevor sie ihre Arme streckt und ihren ganzen Körper mit aller Kraft zu ihm drückt. Es ist immer noch locker, aber wenn Sie tiefer gehen, beginnen sich ihre Vaginalmuskeln wieder zu spannen, was ihren Fortschritt verlangsamt. Dieses Mal nahm er jedoch etwas Schwung auf und hörte nicht auf, bis sein Gesicht den breiten, nassen Schlitz der Frau berührte. Ando sieht eine ihrer Klitoris in der Nähe, eine braun-rosa Beule von der Größe des ersten Gelenks an ihrem Daumen. Ohne nachzudenken, hält sie ihren Mund an ihn und ist ein wenig überrascht, als sie sich von alleine bewegt und an ihren Lippen reibt. Ihre Nase ist im oberen Teil der Fotze ihrer Stute neben ihrem Arm eingebettet, ihr wunderbares Parfüm treibt sie vorwärts. Er saugt an dem empfindlichen Organ und beißt sanft darauf und hört laut Friels verwirrten Schrei. Es fühlt sich an, als hätte jemand einen Schraubstock um ihren Arm gelegt, da die Kuntalkrämpfe jetzt in ihrer Intensität stark verstärkt werden.
Sie hält es eine Sekunde lang fest, setzt dann ihre ganze Kraft gegen ihr Pferd ein und zieht es wieder heraus, wobei sie dieses Mal darauf achtet, dass ihre Nase und ihr Mund ihre Klitoris berühren, bevor sie ihre Arme auf halbem Weg wieder einführt. Andos Gesicht ist nass von seinem eigenen Schweiß und dem Wasser seines Geliebten.
Das Publikum ist jetzt etwas aktiver und jubelt dem jungen Hengst zu, der versucht, seiner Stute zu gefallen. Der östliche Mann gibt sich definitiv Mühe in seine Arbeit, wenn er beginnt, einen gleichmäßigen Rhythmus zu entwickeln, den er energisch ein- und auspumpt. Friel bleibt pünktlich, weicht manchmal gegen seinen mächtigen Schubser zurück, manchmal lässt er Ando die ganze Arbeit machen. Ihre Brüste hüpften ziemlich unregelmäßig, immer noch in einem anhaltenden Orgasmus zusammengebunden, der gekrönte Hündchenschwanz machte gelegentlich einen kleinen Strahl. Eine Hand von Friel hält den Pfosten, die andere Hand reibt die jetzt freigelegte zweite Hundevagina an der Unterseite ihres freigelegten Euters. Er stöhnt immer laut, gelegentlich kommt unverständliches Kauderwelsch aus seinen durchnässten Lippen. Dies, kombiniert mit Andos angestrengtem Grunzen und den gedämpften Geräuschen seiner Fotzen, ist ein fairer Versuch, die Musik zu übertönen, während der DJ es vorzieht, das Publikum die Show hören zu lassen, anstatt eine weitere industrielle Melodie.
Drei von Friels Fingern gleiten nun in seine kleine Hündchenfotze hinein und wieder heraus und drücken mit Stoßbewegungen Andos Brüste in seine eigenen Hände. Eine verzerrte Parodie eines Körpers beginnt zu vibrieren, ihr Stöhnen verwandelt sich in lautes Stöhnen, als vier Fotzen gleichzeitig stimuliert werden. Ando spürt, wie das Zusammenpressen seiner beiden Arme immer schneller wird und immer näher kommt. Sie versucht zu spüren, welche Fotze mehr zittert und drückt die andere etwas fester, um sie in gleicher Erregung zu halten. Mit jedem Vorwärtsschub versucht sie, die verstopfte bewegliche Klitoris in ihrem Mund zu fassen, ein kleiner Biss oder ein schnelles Saugen, bevor ihre Bemühungen sie wieder hineinziehen. Es wird immer schwieriger, Ando zu sehen, der Schweiß starrt ihn an, manchmal wird er von einer süßen Flüssigkeitsrückspülung von seinen großen Fotzen weggespült. Sie ist durchnässt, aber ach so glücklich.
Friel schreit.
Der heisere Schrei purer Lust, das Geräusch, wie ihre Seele aus ihrem Körper gerissen wurde, ihr Geist weiß vor Vergnügen, ihr Herz versuchte, aus ihrer Brust zu springen. Als seine Füße nachgeben, schlägt er die Fotze des Hundes mit seiner Faust auf die Brust. Ando kann nicht anders, als ihrem Geliebten zu folgen, während er in einen Orgasmusanfall verfällt, beide Arme von großen Muskelringen umklammert. Zwei Tische kippen um, als das Duo in der ersten Reihe der kleinen Bühne halb auf dem Boden aufschlägt. Während Plastikglas und Bier überall herumflogen, eilte ihr Publikum in die Abgeschiedenheit, Erektionen verstärkten ihre Müdigkeit.
Da beide zerknittert sind, versucht Ando, ​​seine Arme weiter zu bewegen. Jedes Mal, wenn er sich beugt, schreit Friel erneut, der Klang reiner tierischer Lust, die ganze Menschheit verloren in den Wellen des Glücks, die durch jede Faser seines Seins laufen.
Friel ist blind, taub, stumm und gelähmt. Um ihn herum ist Weiß, ein schrilles Klingeln in seinen Ohren, unfähig, sich zu bewegen oder etwas anderes als tierisches Grunzen auszudrücken. Die Zeit ist stehen geblieben. Schicht für Schicht greift der Orgasmus ihren zerbrechlichen Geist an, wiederholt Orgasmen aus mehreren Vaginas. Er ist ein Wesen mit reiner orgastischer Energie, das in der Geschichte unentdeckte Wellen der Lust reitet.
Jede Kreatur im Universum, die jemals einen Orgasmus hatte, kanalisiert jetzt ihre Energien durch Friel. Sie spürt den Sand unter ihren Flossen, als sie am Strand spawnt. Der flüchtige Enthusiasmus einer Eintagsfliege ist gebrochen. Die Zuchtstute wird neu bestiegen. Der Pornostar beendet ihre Szene. Kitaschi wird von zwanzig seiner jungfräulichen Freunde durchdrungen. Gaia entwirft das Universum.
Das ist Erleuchtung.
Alles ist still. Ando liegt auf dem Boden, die Augen geschlossen, ein glückliches Lächeln auf seinem Gesicht, fast wie seine Arme, vergraben im Arsch seines Geliebten. Sie sehen aus wie eine Art seltsamer siamesischer Zwilling. Friel begann wieder zu atmen, atmete unregelmäßig, während ihr Körper erneut nach Sauerstoff krallte, ihr Körper zitterte vor Kontraktionen, als sie langsam wieder zu Bewusstsein kam und Tränen ihr müdes Gesicht hinunterliefen. Er konnte nicht einmal stöhnen, als er auf allen Vieren zitterte, als Andos Arme begannen, sich von ihm zu lösen, als mehr Zittern seinen Körper zu schütteln begannen. Ihre knorrigen Brüste teilen sich langsam und enthüllen einen hungrigen, gebleichten Hundeschwanz, während sie mit einer Spermawäsche aus der Fotze ihrer Schlampe gleitet. Friel weint und bricht auf ihren Brüsten zusammen, zu schwach, um sich zu bewegen.
Ando bückt sich und hilft Friel hochzuheben, rollt sie und lässt sie mit gespreizten Armen und Beinen auf die kleine Stufe der Bühne lehnen. Friel öffnet die Augen wieder, sich seiner Umgebung vage bewusst, immer noch dumpf und dumpf, ein Ausdruck der Überraschung auf seinem Gesicht.
Friel nimmt einen schwachen Schluck aus der Wasserflasche, die Ando an seine Lippen hält, während er sanft seinen Kopf hält. Während sie ihn anstarrt, gewinnen die smaragdgrünen Kugeln langsam ihre Dichte zurück, ein schwaches Lächeln bildet sich auf ihren Lippen, als sie ihm tief in die Augen blickt. Als ihre Kraft zurückkehrt, greift Friel nach Ando und sie umarmen sich, ihre Lippen verschränken sich in einer Show ekstatischer Liebe. Der Club sieht zu, wie sich das neue Paar umarmt und leidenschaftlich küsst.
Sie trennen sich schließlich und Ando hilft ihr aufzustehen. Friel lächelt Ando herzlich zu, dann zum Hahn des Pferdes; Er schlüpfte langsam aus seinem Holster, bevor er ihr ein böses Grinsen zuwarf.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 29, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert