Amateur Tätowierte Helly Rite Fickmaschine Creampie Dp Mit Analem Gesichts-Rollenspiel

0 Aufrufe
0%


Als ich mit meinem Plan fertig war, ließ ich unseren Sohn in seinem Zimmer. Ich wusste, was ich von meinem Ex wollte und wo er wohnte. Ich wollte ihn heute besuchen.
Ich sollte einige Dinge klarstellen. Er und ich haben uns vor fast einem Jahr getrennt. Es stellte sich heraus, dass er mich für ein Haus benutzte, während er sich über jemand anderen lustig machte. Es tat weh, aber ich kam darüber hinweg. Glücklicherweise war unser Sohn zu jung, um zu verstehen, was geschah. Er wohnte noch in der Nähe und wir unterhielten uns gelegentlich.
Das Apartmenthaus war nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Nur etwa 5 Minuten. Einer der Nachbarn, der mich kannte, öffnete die gemeinsame Tür. Das hätten sie wahrscheinlich nicht getan, wenn sie meine Absichten oder meine Tasche gekannt hätten. Ihrs war im obersten Stockwerk, also gab es mehrere Treppen. Unterwegs streifte ich den Totenkopf-Halswickel ab, der meinen Mund bedeckte. Ich warf einen letzten Blick auf meine Uhr. Es ist noch früh, sie würde noch nicht aufstehen. Show Time.
Ich schlug hart gegen die Tür und trat zur Seite, um dem Guckloch in der Tür auszuweichen. Er antwortete schnell, vielleicht wartete er auf jemanden. Seine Augen weiteten sich bei dem, was er sah. Bevor ich richtig reagieren konnte, lehnte ich mich mit dem Rücken gegen die Wand hinter der Tür. Meine rechte Hand landete einen harten Schlag auf seinen Bauch, der ihn umwerfen und seinen Kampf beginnen würde. Meine linke Hand war fest um seinen Mund geklemmt. Es war genug, um den Schrei zu unterdrücken. Ich hatte ein Klebeband vorbereitet, das ich um meinen Mund wickelte. Bevor sie bereit war, drehte ich sie um und fesselte ihre Arme hinter ihrem Rücken. Jetzt kann ich die Aussicht genießen.
Er war unglaublich. Ihre dunkelgrünen Augen betonten mein langes braunes Haar. Lange Beine. Ihre Brüste hatten genau die richtige Größe, wenn auch nicht riesig, und sie sah stolz aus. Selbst die Geburt hatte seinen Rahmen nicht verändert. Es war offensichtlich gerade aufgestanden, als ich ankam. Sie trug nur Shorts, die ihren harten Hintern kaum bedeckten, und ein blassblaues Tanktop.
Ich kannte den Grundriss der Wohnung und wo die Dinge waren, die ich wollte. Ich nahm ihr Haar in meine Handfläche und trug es ins Schlafzimmer. In ihrem Stöhnen lag Angst, aber sie gab nach. Das Schlafzimmer war groß und spärlich möbliert. Sein Bett stand an der Wand und er schaute hinaus. Wieder drückte ich ihn zuerst gegen die Wand. Sie wehrte sich vergebens, bis die Hand in ihrem Haar sie zum Aufhören zwang. Ich hielt es für einen Moment, bevor ich nach meinem Messer griff. Ihre Augen erstarrten, als ich das Messer neben ihr Gesicht legte. Er wand sich bei dem Klicken und dem Anblick der scharfen Klinge. Ich drückte sanft gegen seinen Hals, genug, um ihn davon abzuhalten, sich zu bewegen. In einer Bewegung lege ich die Riemen auf den oberen Teil. Er spaltete es mit einem Schlag in zwei Teile und fiel zu Boden. Seine Shorts waren etwas steifer, aber es gab nichts, was ich nicht schneiden konnte. Als sie nackt war, habe ich sie umringt, jetzt liegt meine linke Hand an ihrem Hals. Sie weinte ein wenig, Tränen rannen über ihr Gesicht. Ich drückte das Messer. Ich kann es später verwenden. Ich verteile mein Gewicht und schleudere ihren ganzen Körper auf das Bett. Jetzt lag sie ihm gegenüber, ihre Hände immer noch fest auf dem Rücken gefesselt. Ich lächelte unter der Maske. Sein nasser Schlitz war genau auf der richtigen Höhe, damit ich ihn leicht reiben konnte. Er wand sich bei Kontakt und kämpfte. Ich kletterte auf das Bett und umarmte ihn. Mit einer Hand an seinem Hals konnte ich mich immer noch über ihn lustig machen, ohne mich zu bewegen. Er hatte jetzt aufgehört zu kämpfen. Es gab gedämpfte Schreie und Bitten. Ich ignorierte das alles, bis ich spürte, wie nass es war. Ich bin ihn lange genug losgeworden, um meine Hose aufzumachen und ihn zu Boden fallen zu lassen. Ich konnte gedämpfte Schreie hören, die ein Nein gewesen sein könnten. aber ich habe sie wieder ignoriert. Es war schon so nass, dass ich ohne Widerstand rutschen konnte. Ihre Schreie wurden von einem Bellen unterbrochen, als ich mich tiefer in sie bohrte. Ich fing langsam an, gerade genug, damit er stöhnen konnte, dann war ich ganz draußen. Ich drückte so hart und so schnell ich konnte aus meiner Position. Tränen flossen aus ihren Augen und zwischen ihrem Stöhnen ?nein? und bitte?. Ich spürte, wie ich näher kam und die totale Kontrolle über ihn genoss. Ich streckte meine Hand aus und legte beide Hände um seinen Hals und drückte zu. Er hörte auf zu kämpfen. Ich hielt es fest. Er wehrte sich nicht, seine Augen rollten. Ich fühlte, wie meine Ejakulation ihn ausfüllte. Es fühlte sich an, als würde ich nicht aufhören. Als es fertig war, entfernte ich es langsam und ließ meine Ejakulation davon tropfen. Ich überprüfte sein Gesicht. Er war bewusstlos. Ich habe es lange genug ausgehalten, bis er ohnmächtig wurde. Ich ruhte mich für eine Minute aus, bevor ich meinen nächsten Plan machte. ich hatte zeit
Ich habe die Finger davon gelassen. Danach konnte ich es besser positionieren. Ich ließ ihn dort zurück, während ich nach ihm suchte und ihn in die richtige Richtung zog. Ich wusste, dass er ein obszöner Typ war, also würde es Spielzeug geben, das ich benutzen könnte. Ich brauchte nicht lange, um sie alle ordentlich geordnet in seiner Schublade zu finden. Ich habe bekommen, was ich brauchte. Ich wusste, dass du bald vorbeikommen würdest.
Ich griff nach ihren Handschellen und klemmte ihre Hände fest an die Bettpfosten. Ich musste ihre Beine mit langen Schnüren binden. Dadurch wurde er ausgestreckt und verwundbar. Ich ersetzte das Klebeband um seinen Mund durch einen neuen Knebel. Dieser Spinnenwitz war breit und klar. Ein paar Kissen hinter seinem Kopf bedeuteten, dass er sehen konnte, was vor sich ging. Ich umarmte ihn erneut und wartete. Seine Augen öffneten sich langsam und sie wurden größer, als er sich umsah. Vergeblich dachte der Gag des Kampfes und des Stöhnens. Ich wollte, dass er sieht, was los ist. Ich kniete auf seiner Hüfte, Schwanz raus. Es war lange genug her, um zu wissen, dass ich ejakulieren konnte. Ich fing an, hart an ihm zu masturbieren. Er versuchte den Kopf zu schütteln oder meine Verlobung zu verpassen. Ohne meine Bewegung zu verlangsamen, nahm ich seinen Kopf in meine linke Hand. Es dauerte nicht lange, sein hilfloser Blick unter mir zeigte schnell Wirkung. Mein erster Cumshot landete auf seiner Wange. Ich beugte mich vor, während es weiter ejakulierte. Ich konnte kaum die Spitze meines Schwanzes in seinen Mund stecken. Er begann zu würgen, als er seinen Mund füllte. Ich nahm meinen Schwanz aus ihm heraus und sah zu, wie er kämpfte, dann schluckte ich das Ganze. Als er fertig war, wusste ich, dass ich ihn wieder bewusstlos machen musste, um fertig zu werden. Es schnell zu packen und an ihre Kehle zu drücken, funktionierte. Ich konnte unbewusst noch etwas Spaß haben, bevor ich gehen musste. Ich habe ein paar Fotos gemacht, bevor ich angefangen habe. Es war schnell, es zu lösen und zu lösen. Ich habe gefunden, was ich gebrauchen kann, wenn ich ihre Schublade erneut durchsuche. Manschetten- und Kragenset aus Leder. Ich habe schnell einen Plan formuliert. Ich lege ihn vor ihn hin und schließe seine Arme und Beine in die Handschellen. Verwenden Sie die beigefügten Vorhängeschlösser, um sie zu halten, und eine kurze Kette, um sie zu binden. Es dauerte einige Zeit, den Spinnenknebel durch einen engen Ballknebel zu ersetzen, aber auch dieser schloss an Ort und Stelle. Ich legte ihm das Halsband um und befestigte eine Kette an ihm. Diese Kette habe ich um den Bettpfosten gewickelt. Es konnte sich bewegen, aber nicht weit. Kurz bevor ich ging, hatte ich eine letzte Überraschung für ihn. Mit dem gefundenen Metall kann ich den vibrierenden Analplug daran befestigen. Ich lief es direkt aus. Ich wollte warten, bis er aufwachte. Nur um zu sehen, ob er lebt. Ich packte sie an den Haaren und brachte sie dazu, mich anzusehen. Ich stecke die Schlüssel in die Vorhängeschlösser, wo er sie sehen kann. Ich schloss die kleine Schachtel, in der sie waren, und legte sie auf das Bett. In absehbarer Zeit zu weit außerhalb der Reichweite. Seine Hände tasteten fast sofort. Ich küsste seine Stirn und stand auf. Als ich gehen wollte, drückte ich den Knopf am Vibrator. Ich stieg aus, bevor ich das Stöhnen hörte. Ich ließ ihn verstehen.
Ich wartete darauf, dass mein Sohn aus dem Kindergarten kam, als ich die Nachricht bekam. Er war. Nur 15 Minuten, um sich zu entspannen und nach Ihrem Telefon zu greifen. Einflussreich.
**Du P*ch **
**Was?** antwortete ich
**Wissen Sie**
**Nein, ich weiß nicht* Ich tat so, als wäre ich unwissend
**Du vergewaltigst mich und lässt mich dann so zurück?**
**Ich weiß nicht, wovon du redest**
zwei Minuten vergingen
**Lügner. Ich wusste, dass es dir gefallen würde. 😉 **

Hinzufügt von:
Datum: November 16, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert